Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-03-02 [

Lea Renoldner

 | TU Vision 2025+ ]

Masters in Research

Mit forschungsorientiertem Studieren als Qualitätsmerkmal der TU Wien beschäftigt sich das nächste Forum TU Vision 2025+ am 29. März 2017.

Am 29. März startet das Forum TU Vision 2025+ mit der Auftaktveranstaltung "Masters in Research" ins Sommersemester, welches ganz im Zeichen der Forschungsorientierung in Studium und Lehre steht. Wie bei jeder Veranstaltung der  TU Vision 2025+ sind alle Studierenden und Mitarbeiter_innen herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und sich aktiv an Diskussionen und dem Visionsprozess zu beteiligen.

Was die TU Wien – sowohl national als auch international – auszeichnet, ist die frühe Einbindung der Studierenden in Forschungsprojekte und den Wissenschaftsprozess. Die Erkenntnisse aus dieser Erfahrung können in der Lehre auf andere Weise nicht gleichwertig vermittelt, sondern nur durch die eigene (Mit-)Arbeit in der Wissenschaft erfahrbar gemacht werden.

Ziel der Veranstaltung ist es, einerseits anhand der Präsentation von ausgewählten Beispielen aus den Fakultäten die herausragenden Leistungen von Studierenden und Lehrenden in Bezug auf ein forschungsorientiertes Studium gemeinschaftlich wertzuschätzen und Anstöße für neue Ideen und fakultätsübergreifende Kooperationen zu geben. Andererseits soll ergänzend durch die Einbindung außeruniversitärer Akteur_innen das Bewusstsein für die Relevanz dieser arbeitsintensiven Art von Lehre geschärft werden, welche zum nachhaltigen Vorteil für Studierende, künftige Arbeitgeber_innen sowie das Profil und die Attraktivität der TU Wien wirkt.

"Masters in Research" thematisiert die forschungsorientierte Ausbildung an der TU Wien in zweifacher Weise:

  • 2 Diplomand_innen aus jeder Fakultät stellen ihre Diplomarbeiten kurz vor, die als herausragende Beispiele für die gelungene Umsetzung von forschungsgeleiteter Lehre an der jeweiligen Fakultät stehen (Kurzpräsentation und Poster)
  • Vertreter_innen aus Wirtschaft und Industrie präsentieren im Rahmen von Statements ihre Sicht zum Stellenwert einer forschungsorientierten Ausbildung für die Umsetzung praktisch relevanter Lösungen im Berufsalltag. Es diskutieren Sabine Herlitschka (Infineon), Wolfgang Anzengruber (Verbund) und Stefan Petsch (Siemens)

Zeit & Ort:
Mittwoch, 29.3.2017, 15:00 Uhr
TU Wien, Kuppelsaal, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Freier Eintritt – keine Anmeldung erforderlich!

Weitere Informationen unter http://vision2025.tuwien.ac.at 

Programmablauf:

15:00: Beginn: Begrüßungsworte und inhaltliche Einleitung
15:20: Best Practices, Teil 1: Vorstellung von Diplomarbeiten in Kurzreferaten durch Diplomand_innen, die exemplarisch für die gelungene Umsetzung forschungsgeleiteten Studierens stehen
16:00: Kaffeepause
16:20: Best Practices, Teil 2: Vorstellung von Diplomarbeiten in Kurzreferaten durch Diplomand_innen, die exemplarisch für die gelungene Umsetzung forschungsgeleiteten Studierens stehen
17:00: Kaffeepause
17:20: Podiumsdiskussion: Der Stellenwert einer forschungsorientierten Ausbildung aus der Sicht der Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft. Es diskutieren Sabine Herlitschka (Infineon), Wolfgang Anzengruber (Verbund) und Stefan Petsch (Siemens)
17:50: Buffet – Ausklang


Bild: © TU Wien – Matthias Heisler/goemb.at