Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-05-17 [

Christine Cimzar-Egger

 | Presseaussendung 31/2017 ]

FWF PEEK Projekt "Breaking the Wall": Musik-Event an der TU Wien

Wie kann das Publikum einer Musikaufführung in die Umsetzung der Performance eingebunden werden und diese mitgestalten? Erste Ergebnisse des FWF PEEK Projekts "Breaking the Wall" münden in ein Konzertreihe im Kuppelsaal der TU Wien.

Beim Konzert kommt auch eine eigens entwickelte Smartphone-App zum Einsatz, mit Hilfe derer alle Besucher_innen interaktiv beim Konzert teilnehmen können.

Der Kuppelsaal wird für einen Abend lang in einen Schauplatz für ein Konzert verwandelt, an dem Publikum und Künstler_innen auf Roboter, Smartphones und Laser treffen.

Eine populärmusikalische Aufführung ist, vom Applaus des Publikums oder das Mitsingen bekannter Textpassagen abgesehen, normalerweise nicht sehr interaktiv. Das FWF Peek-Projekt "Breaking the Wall" möchte das ändern. Unter der Leitung von Fares Kayali und Oliver Hödl vom Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung der TU Wien wird untersucht, welche technischen Möglichkeiten wie genutzt werden können, um das Publikum gezielt in Musikaufführungen einzubinden. Dabei werden unterschiedlichste interaktive Systeme gemeinsam mit Künstler_innen entwickelt und umgesetzt. Forscher_innen der TU Wien, der Universität für Angewandte Kunst Wien und der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien arbeiten dabei interdisziplinär mit den Musiker_innen Electric Indigo, null.head und Johannes Kretz zusammen.

Kuppelsaal goes Music
Der bisherige Höhepunkt des Forschungsprojekts wird eine öffentliche Musikaufführung am 2. Juni 2017 unter dem Titel "Breaking the Wall" im Kuppelsaal der TU Wien sein, bei der das Publikum aktiv einbezogen wird. "Dieses Musik-Event lädt das Publikum ein, neue Arten von interaktiver Musik-Performance gemeinsam mit den Musiker_innen Electric Indigo, null.head und Johannes Kretz zu erleben", erklärt Oliver Hödl das Konzept. "Das Ergebnis wird ein einzigartiges Wechselspiel zwischen Künstlern, Publikum und Technologie." Roboter, Smartphones und Laser treffen dabei auf Musik aus den Bereichen Elektronik, Elektro-Akustik und Industrial.

Link zu Video: https://youtu.be/z1-hdfBoXfE 

FWF PEEK

Die Förderschiene FWF PEEK ist ein Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste und fördert dabei innovativen Arts-based Research von hoher Qualität. Die künstlerische Praxis spielt bei der Fragestellung ein eine zentrale Rolle. "Breaking the Wall" ist das erste FWF PEEK-Projekt unter Leitung der TU Wien.

Weitere Informationen
Musik-Event "Breaking the Wall"
Kuppelsaal der TU Wien
Karlsplatz 13, 1040 Wien
2. Juni 2017
Beginn 19:30 Uhr
http://www.breakingthewall.at

Projekt-Website: http://www.piglab.org/breakingthewall 

Rückfragehinweis:

Dr. Oliver Hödl
Technische Universität Wien
Institut für Gestaltungs-
und Wirkungsforschung
Argentinierstraße 8/187
1040 Wien
T: +43-1-58801-18757
M: +43-664-3869003
oliver.hoedl@igw.tuwien.ac.at
http://igw.tuwien.ac.at/hci

Aussender:
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
Resselgasse 3|Stiege 2|2. Stock
1040 Wien
T +43-1-58801-41024
pr@tuwien.ac.at

TU Wien - Mitglied der TU Austria
www.tuaustria.at 

 

Bilder: © Louise Linsenbolz