Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-06-12 [

Florian Aigner

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

ÖAW-Stipendien für die TU Wien

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften finanziert zahlreiche Doktorarbeiten – acht davon an der TU Wien.

Die Stipendiat_innen [1]

Forschungsprojekte aus allen Bereichen – aus den Naturwissenschaften, Life Sciences und Medizin sowie den Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften – werden von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gefördert. Am 9. Juni 2017 wurde bekanntgegeben, welche Projekte von den Nachwuchsförderprogrammen DOC, DOC-team und MAX KADE unterstützt werden. Unter den geförderten Forschungsvorhaben sind acht Projekte der TU Wien.

Erhöhte Bewilligungsrate
„Noch nie hat es in Österreich so zahlreiche und hochqualifizierte junge Forscherinnen und Forscher gegeben wie heute“, glaubt Akademie-Präsident Anton Zeilinger. „Diese hohe Qualität kommt auch in einem Anstieg herausragender Bewerbungen für die Stipendienangebote der ÖAW zum Ausdruck. Wir haben daher beschlossen, die Bewilligungsquote in diesem Jahr deutlich von 20 auf mehr als 30 Prozent zu erhöhen.“

So wurden insgesamt 94 Personen ins Doktorandenprogramm DOC aufgenommen, 23 DOC-team-Stipendien wurden an interdisziplinäre Projekte im geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlichen Bereich vergeben. Mit einem MAX KADE-Stipendium können zudem acht Post-Docs in den USA forschen.

Die DOC-Stipendien an der TU Wien:

Andreas Maximilian Arnold
Quantitative Analysis of Plasma Membrane Nanostructures by Combining Superresolution Microscopy and Microfluidics
Institut für Angewandte Physik

Kamile Batur
Istanbul Between Fear and Hope. Governing Through Emergency
Institut für Kunst und Gestaltung

Alija Dervić
Optical Receivers at the Quantum Limit
Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering (EMCE)

Benedikt Hartl
Softness- and Anisometry-driven Self-assembly in Colloidal Systems
Institut für Theoretische Physik

Claudia Kolm
Selection and Characterization of DNA Aptamers for Health-relevant Bacteria in Water
Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften

Sana Mazahir

Cross-Layer Approximate Computing for Ultra-Low Power Systems for Internet-of-Things and Big Data Analytics
Institut für Technische Informatik

Thomas Schachinger
Vorticity Filtering for Magnetic Dichroism Measurements with Nanometre Spatial Resolution
Institut für Festkörperphysik

Fabio Elio Tonti

Set Theory of the Reals
Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie

 

[1] Foto: ©ÖAW/Elia Zilberberg