Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-06-14 [

Florian Aigner

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

Drei Theodor-Körner-Preise für TU-Forscher

Kohlendioxid, Elektronen-Wirbelstürme und virenartige Partikel: Christoph Rameshan, Thomas Schachinger und Victor Weiss erhalten Förderpreise für ihre Forschungsprojekte.

Christoph Rameshan, Thomas Schachinger, Victor U. Weiss (v.l.n.r.)

Einmal im Jahr vergibt der Theodor Körner Fonds für Wissenschaft und Kunst einen Förderpreis für junge Leute, die schon jetzt exzellente Arbeit leisten und von denen noch weitere innovative Arbeiten erwartet werden können.

Bei der diesjährigen Preisvergabe wurden gleich drei Forscher der TU Wien ausgezeichnet: Christoph Rameshan vom Institut für Materialchemie, der an Katalysatoren forscht, die aus klimaschädlichen Gasen nützliches Synthesegas erzeugen, Thomas Schachinger von der Service-Einrichtung für Transmissions-Elektronenmikroskopie (USTEM) – er beschäftigt sich mit Elektronenstrahlen, die sich wirbelsturmartig drehen, und Victor U. Weiss vom Institut für Chemische Technologien und Analytik, dem es mit speziellen neuen Methoden gelingt, virusartige Partikel zu untersuchen.

Übergeben wurden die Preise im Rahmen einer Festsitzung in der Universität Wien mit anschließendem Empfang beim Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Die feierliche Zeremonie fand am 14. Juni an der Universität Wien statt.


Lesen Sie hier mehr über die beiden ausgezeichneten Forschungsprojekte:

Victor U. Weiss - Das Gewicht der leeren Viren

Thomas Schachinger - Mit dem Quanten-Tornado dem Magnetismus auf der Spur

Christoph Rameshan - CO2 als erneuerbarer Energieträger