Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-06-26 [

Christine Cimzar-Egger

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

Europe´s Most Innovative Universities: TU Wien auf Platz 51 von 100

Das Thomson Reuters Ranking „Europe’s Most Innovative Universities“ setzt die TU Wien in ihrem Ranking 2017 auf Platz 51 – eine Verbesserung um 16 Plätze im Vergleich zum Vorjahr.

Patentaufkommen und die entsprechende Verwertung werden als Indikatoren für die Innovationskraft europäischer Universitäten im Rahmen des Thomson Reuter Ranking „Europe’s Most Innovative Universities“ gesehen. Anwendungsorientierte Forschung und die daraus entstehenden Patente werden als Innovationsmotoren für Wissenschaft und Technik betrachtet und damit als relevante Einflussfaktoren für die globale Wirtschaft.  Rund 100 Patente sind im Zeitraum 2010 - 2015 angeführt, wobei die Erfolgsrate bei 78 Prozent liegt und damit ebenfalls höher ist als im Vorjahr. Nennungen in Fachmedien und Kooperation mit der Industrie werden ebenfalls für die Erstellung des Rankings eingerechnet.

Platz 1 geht wie im Vorjahr an die KU Leuven (Belgien), gefolgt vom Imperial College London und der University of Cambridge (beide Großbritannien) und der TU München als erste deutschsprachige Universität im Ranking. Vergleicht man die Nennung der Länder, liegt Deutschland mit 23 Universitäten knapp vor Großbritannien und Frankreich mit je 17 Nennungen.

Die Methode
Für das Ranking wurden über 600 Institutionen anhand ihres Forschungspublikationsaufkommens beurteilt. Darüber hinaus wurden nur Institutionen inkludiert, die zwischen 2010 und 2015 mehr als 50 Patente eingereicht hatten. Diese wurden anschließend anhand von an zehn Messgrößen bewertet, wobei der Fokus auf den wissenschaftlichen Veröffentlichungen als Indikator für Grundlagenforschung und Patentanmeldungen als Indikator für anwendungsorientierte Forschung und Verwertung der wissenschaftlichen Erkenntnisse liegt. Abschließend wurde die Liste bereinigt, um nur europäische Universitäten abzubilden. (Details zur Methodik)

Weiterführende Informationen:
Detailergebnis der TU Wien
Thomson Reuters Europe’s Most Innovative Universities