Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2008-06-13 [

Werner F. Sommer

]

Studie zu Mobbing und was öffentliche Organisationen tun (können)

Die Technische Universität Wien nimmt an der Studie zur Erstellung eines Mobbingreports teil. Alle MitarbeiterInnen sind eingeladen, sich zu beteiligen.

Vielleicht kennen Sie das: Sie werden ständig beim Reden unterbrochen, Ihre Arbeit ist permanenter Kritik ausgesetzt, es werden Gerüchte über Sie verbreitet und/oder es redet niemand mit Ihnen. Dies könnten Anzeichen für Mobbing sein.

Mobbing ist…
Unter Mobbing wird eine konfliktbelastete Kommunikation am Arbeitsplatz verstanden, bei der die angegriffene Person von anderen oft und systematisch über einem längeren Zeitraum mit dem Ziel bzw. Ergebnis des Ausstoßes aus dem Arbeitsverhältnisses angegriffen wird. Mobbing ist somit eine Form von psychischer Gewalt, die von Betroffenen als Trauma erlebt wird und gesundheitliche Folgen nach sich ziehen kann.

Mobbing(prävention) betrifft alle

Mobbing ist ein gesellschaftliches Phänomen – jedeR Zehnte ist zumindest einmal im Leben von Mobbing betroffen. Mobbing hat negative Folgen nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für alle MitarbeiterInnen. Dementsprechend hat das Rektorat der TU Wien bereits 2006 erklärt, in der Mobbing Prävention aktiv zu werden und die Rahmenbedingungen für ein gutes, Mobbing-freies Betriebsklima herzustellen. Um die für die TU adäquaten Handlungs- und Interventionsmöglichkeiten finden zu können, braucht es ein fundiertes Wissen über die aktuelle Situation.

Mobbing Umfrage
In diesem Sinne und gemäß des „Rundschreiben des Bundeskanzleramtes betreffend Prävention von Mobbing im öffentlichen Dienst“ nimmt die TU Wien daher an der aktuellen Studie zur Erstellung eines Mobbingreports teil.

Bis inklusive 27. Juni 2008 können alle MitarbeiterInnen der TU Wien sich mit dem per E-Mail zugesandten Code unter http://www.ibg.co.at/ einloggen und werden dort den Mobbing-Fragebogen vorfinden.

Wir hoffen, dass Sie sich zahlreich an dieser Studie beteiligen und bedanken uns im Voraus für Ihr Interesse. Für inhaltliche Fragen steht Ihnen die Studienleiterin Frau Kloimüller unter i.kloimueller@ibg.co.at oder via mobile: 0699 104 00 755 zu Verfügung.