Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2008-10-03 [

Nicole Schipani

]

1. Biogas - Tankstelle in Österreich eröffnet

Ende August 2008 wurde die erste reine Biogas-Tankstelle in Margarethen am Moos (NÖ) eröffnet. Das Team rund um Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Michael Harasek vom Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften war hierbei maßgeblich beteiligt.

Biogas-Tankstelle

Michael Harasek

Biogas aus Gras und Energiepflanzen ist ein Gasgemisch, das sich aus Methan (50%-60%), Kohlendioxid (40%-50%), geringen Konzentrationen an Wasserstoff sowie Spuren von Schwefelwasserstoff und Ammoniak zusammensetzt. Biogas lässt sich vielfältig einsetzen, unter anderem zur Verwendung als Erdgas-Ersatz. Dazu ist es aber erforderlich, das Biogas zu reinigen und zu komprimieren. Bereits 2004 ist es Michael Harasek gelungen, neue Trennmethoden zur Gewinnung von reinem Methan aus Biogas zu finden. Dabei trennt eine Membrane selektiv die unerwünschten Komponenten aus Biogas, also Kohlendioxid, Wasserdampf und Schwefelwasserstoff ab.

In Margarethen am Moos kommt diese leistungsfähige, an der TU entwickelte Trenntechnik  nun zum Einsatz, die es ermöglicht, den Methangehalt des Gases während der Reinigung auf bis zu 99% zu erhöhen. Zusätzlich wird das Restgas, das CO2, aber auch Reste von CH4 sowie H2O enthält, über eine eigene Leitung in die Biogasanlage rückgeführt und dort energetisch verwertet. Dies wiederum erlaubt eine Prozessführung ohne Emission des Treibhausgases  Methan (Zero Emission), die Methannutzung beträgt somit 100%. Das in der Aufbereitungsanlage erzeugte Biomethan wird nachfolgend auf über 200 bar komprimiert, womit es für sämtliche Erdgasfahrzeuge als Bio-CNG (CNG = compressed natural gas) verwendet werden kann. Ein Projektpartner hat für diesen Biotreibstoff bereits den Namen  methaPUR kreiert.

Der entscheidende Vorteil von Biogas ist, dass es klimaneutral ist. Das heißt, dass bei der Verbrennung nur soviel CO2 freigesetzt wird, wie die eingesetzten biogenen Rohstoffe zuvor der Atmosphäre entnommen haben. Darüber hinaus sind nachwachsende Rohstoffe zeitlich unbegrenzt verfügbar. Lokal produzierter Kraftstoff senkt die hohe Importabhängigkeit und schafft regionale Wertschöpfung.

Nähere Informationen finden Sie unter http://www.methapur.com, http://bio.methan.at