Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2010-11-29 [

Florian Aigner

 | Presseaussendung 81/2010 ]

Der Computer als Öko-Postamt

Ein Postamt daheim am PC, ganz ohne Warteschlange: Die Zukunft des Briefverkehrs soll schneller und umweltfreundlicher werden.

Wien (TU). - In vielen Bereichen haben Email und andere elektronische Kommunikationsmöglichkeiten den klassischen Briefverkehr abgelöst. Ganz ohne Papier wird es aber freilich auch in Zukunft nicht gehen. In einem gemeinsamen Projekt hat das  Wiener Start-Up-Unternehmen Livepost mit der Technischen Universität (TU) Wien ein System entwickelt, das die Vorteile des Briefes mit dem Komfort einer Email verbindet. Ziel ist ein billiger, schneller und vor allem umweltfreundlicher Briefverkehr.

Vom Ausdruck am Computer bis zur Briefzustellung sind eine ganze Reihe von Arbeitsschritten notwendig: Falten, kuvertieren, adressieren, frankieren – all das braucht Zeit und Energie. Büromaterialien, vom Drucker-Toner bis zu den Kuverts, müssen aufbewahrt und verwaltet werden. Speziell bei Unternehmen, die große Mengen an Post versenden, wird das zum wichtigen Kostenfaktor. Viel einfacher ist es, wenn der Brief nicht zum Drucker, sondern über das Internet zu einem Versandspezialisten gesendet wird. Dort wird dann die gesamte restliche Arbeit erledigt – vom Druck bis zur Zustellung.

Briefversand mit TU-Know-How

Auch wenn dieses Grundkonzept ganz einfach klingt: Auf dem Weg dazu war eine ganze Reihe komplexer technischer Fragen zu klären. Die Automatisierungstechnik zu diesem Projekt wurde an der TU Wien, am Institut für Computertechnik (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik) entwickelt. Die Daten müssen zuverlässig und sicher in eine PDF-Datei umgewandelt werden – und zwar von verschiedenen Systemen und Computerprogrammen aus. Außerdem sind Sicherheitsmaßnahmen nötig, um den Datenschutz sicherzustellen und die Briefe vor fremden Blicken zu schützen.

Effizient und umweltfreundlich

Besonders wichtig ist für Livepost und die TU Wien der Umweltaspekt des Projektes. Beim klimaneutralen Brief werden sämtliche bei Herstellung und Versand anfallenden Klimagase, wie CO2 und NOX, durch Investitionen in international anerkannte Klimaschutzprojekte kompensiert. Livepost ist dazu eine Partnerschaft mit dem renommierten schweizer Klimapartner myClimate eingegangen. Gedruckt wird ausschließlich mit hochwertigen Farben auf Harzbasis, die für Mensch und Umwelt völlig ungiftig und biologisch abbaubar sind. Auch das verwendete Papier auf Eukalyptus-Basis wurde nach Umwelt-Kriterien ausgewählt.

Langfristig soll ein Netz aus Briefdruck-Stationen aufgebaut werden. Damit könnte dann ein Brief möglichst nahe am Bestimmungsort ausgedruckt werden – die Transportwege verkürzen sich, die Zustellung wird schneller, billiger und umweltfreundlicher.

Rückfragehinweise:
Dipl.-Ing. Dr. Dietmar Bruckner
Institut für Computertechnik
Technische Universität Wien
Gußhausstr. 25-29, 1040 Wien
T: +43 (1) 58801 - 384 23
dietmar.bruckner@tuwien.ac.at
www.ict.tuwien.ac.at   

Manuel Trezza
livepost mail services e.U.
Simmeringer Hauptstr. 24, 1110 Wien
T: +43 6767 355 441
presse@livepost.at
www.livepost.at

Aussender:
Dipl.-Ing. Florian Aigner
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
Operngasse 11, 1040 Wien
T: +43-1-58801-41027
florian.aigner@tuwien.ac.at