Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2011-08-31 [

Alexander Dworzak | Florian Aigner

 | Universität Wien | Technische Universität Wien ,  ]

Wie Quantenphysik junge Menschen inspiriert

Gemeinsam betreiben die TU Wien und die Universität Wien das Doktoratsprogramm "CoQuS". Geforscht wird an quantenphysikalischen Systemen, über die man sich nun in spannenden, allgemeinverständlichen Veranstaltungen informieren kann.

Laser

Unter dem Titel "ORIGIN – wie alles beginnt" geht die diesjährige Ars Electronica dieser elementaren Frage nach. WissenschafterInnen und KünstlerInnen liefern hierfür Impulse und Beiträge. So auch Studierende des FWF-Doktoratskollegs Complex Quantum Systems (CoQuS) an der Universität Wien und der Technischen Universität Wien: Sie erforschen die Grundlagen und Anwendungen der Quantenphysik und informieren darüber in Linz im Rahmen von zwei spannenden, allgemeinverständlichen Veranstaltungen.

Quantenphysik essentiell
In der Ausstellung "Symmetries" des diesjährigen Ars Electronica Festivals vermitteln StudentInnen des FWF-Doktoratsprogramms CoQuS und der Universität Wien anhand einfacher Versuchsanordnungen, worauf die moderne Forschung zu den Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten der Quantenphysik aufbaut und was sie selbst an der Quantenphysik fasziniert. Vorgestellt wird unter anderem das berühmte Doppelspalt-Experiment, das sowohl den Teilchen- als auch den Wellencharakter des Lichts veranschaulicht.
Zeit: Donnerstag, 1. September, bis Dienstag, 6. September 2011
Ort: Brucknerhaus, Untere Donaulände 7, 4020 Linz
Weitere Informationen: http://www.aec.at/origin/2011/08/08/origin-ausstellung/ 

Physik ist cool!
Im Rahmen des "u19 create your world", des Jugendfestivals der Ars Electronica 2011, gestalten StudentInnen von CoQuS und der Technischen Universität Wien einen interaktiven Workshop für alle jungen Neugierigen. Mithilfe von Versuchen, Spielen und Computersimulationen lernen die jungen BesucherInnen, wie Laser zum Kühlen von Atomen verwendet werden, wie Magnetfelder Atome fangen können, wie man Laserstrahlen steuert und warum das alles für die WissenschafterInnen wichtig ist. Kurzvideos über die Grundlagen der Quantenphysik für Begleitpersonen und eine Lego-Ecke zum kreativen Umsetzen physikalischer Begriffe für jüngere BesucherInnen runden das Programm ab.
Zeit: Freitag, 2. September 2011, 10 bis 14Uhr
Ort: Kuppelzelt am Hauptplatz, 4020 Linz
Weitere Informationen: http://www.aec.at/cyw2011/2011/08/05/physik-macht-cool/ 

Über das FWF-Doktoratskolleg Complex Quantum Systems (CoQuS)
Das 2007 gestartete FWF-Doktoratskolleg CoQuS bietet derzeit rund 40 international ausgewählten DissertantInnen der Universität Wien und der Technischen Universität Wien eine Ausbildung in moderner Quantenphysik und einen Arbeitsplatz. Die inhaltlichen Schwerpunkte umfassen Experimente und theoretische Entwicklungen zu den Grundlagen der Quantenphysik, zu Kohärenz und Verschränkung, zur Quanteninformation in allen Facetten, zur Quantenkontrolle von Atomen, Molekülen, mikromechanischen Systemen, zur Quantenstatistik sowie zu modernen technischen Anwendungen der Quantenphysik wie z.B. Quantensensoren oder Laser. CoQuS wird vom FWF finanziert und von beiden Wiener Universitäten intensiv unterstützt.
Weitere Informationen: http://www.coqus.at/ 

Nähere Informationen:
Mag. Dr. Christiane Maria Losert-Valiente Kroon
Quantenoptik, Quantennanophysik und Quanteninformation
Universität Wien
1090 Wien, Boltzmanngasse 5
T: +43-1-4277-72568
christiane.losert@univie.ac.at