Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2011-10-25 [

Florian Aigner

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

Umweltpreis für „Zero Carbon Village“

Die Gruppe Angepasste Technologie (GrAT) an der Technischen Universität Wien wurde beim diesjährigen „Energy Globe Award Vienna“ ausgezeichnet.

Energy Globe 2011

Der großartige zweite Platz (c) Florian Wieser

Eine Wohnsiedlung, die den gewohnten Komfort bietet, aber trotzdem CO2-neutral ist – mit diesem Forschungsziel beschäftigt sich die „Gruppe Angepasste Technologie“ (GrAT) an der TU Wien. Durch ein ausgeklügeltes Energie-Konzept und die Nutzung von erneuerbaren Rohstoffen soll das sogenannte „Zero Carbon Village“ möglich werden. Beim diesjährigen Energy Globe Award Vienna errang das TU-Projekt den zweiten Platz.

Umweltschutz von Planung bis Recycling

Das Konzept für das Zero Carbon Village beginnt schon bei Planung und Produktion der Gebäude: Modular hergestellte Strohballen-Fertigteilhäuser verringern bereits CO2-Ausstoß, bevor die Siedlung überhaupt noch errichtet ist. Ein minimaler Energie- und Ressourcenverbrauch wird angestrebt, wichtig ist auch eine geringe Abfallmenge und optimale Rezyklierbarkeit. Nach der Nutzung sollen Gebäudeteile umweltfreundlich wiederverwertet werden können.

Wärme statt Strom

Besonders wichtig für die CO2-Bilanz des Zero Carbon Village ist die Versorgung der Haushaltsgeräte mit vorwiegend thermischer Energie - also mit Wärme statt mit elektrischem Strom. Üblicherweise werden die meisten Geräte im Haushalt mit elektrischem Strom betrieben, obwohl sie Wärme benötigen, wie die Waschmaschine, für die Wasser mit Strom erwärmt wird. Die GrAT der TU Wien entwickelte hingegen ein Energiekonzept, bei dem Parabolrinnenkollektoren und Biomasse-Verbrennungsanlagen thermische Energie liefern, die dann ohne Umwandlungsverluste gezielt für Heizung, Warmwasser, Kochen und Kühlgeräte weiterverwendet werden soll. Elektrischer Strom wird dann nur noch für einzelne Geräte wie Beleuchtung oder Unterhaltungselektronik gebraucht – und der wird im Zero Carbon Village ebenfalls aus thermischer Energie gewonnen.

Preis für Umweltforschung
Verliehen wurde der „Energy Globe Award Vienna 2011“ am 17. Oktober in der Wiener Börse. Neben dem ausgezeichneten „Zero Carbon Village“, das den zweiten Platz erringen konnte, war noch ein weiteres Projekt der GrAT an der TU Wien für den Energy Globe nominiert: Auch das Projekt „Renew Building“, in dem die Altbausanierung auf Basis nachwachsender Rohstoffe weiterentwickelt, demonstriert und an Praktiker und Studierende vermittelt wird, befand sich unter den Preisanwärtern.

Die GrAT
Die Gruppe Angepasste Technologie (GrAT) ist ein wissenschaftlicher Verein an der Technischen Universität Wien und setzt sich aus AkademikerInnen und StudentInnen der verschiedensten Fachrichtungen zusammen. Gemeinsam soll das Bewusstsein für einen sozial- und umweltverträglichen Umgang mit Technik gefördert werden. In interdisziplinären Forschungsprojekten werden die Themen Angepasste Technologie, Nachhaltige Entwicklung und Kreislaufwirtschaft bearbeitet und weiterentwickelt.


Nähere Informationen:
DI Sören Eikemeier
Gruppe Angepasste Technologie
Technische Universität Wien
Argentinierstraße 8
T: +43-1-58801-740064
soeren.eikemeier@tuwien.ac.at