Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2012-01-10 [

Florian Aigner

 | Presseaussendung 03/2011 ]

ERC Advanced Grant an Hochwasserforscher der TU Wien

Prof. Günter Blöschl erhält einen der höchstdotierten Förderpreise der europäischen Forschungslandschaft und will nun Ursachen für Hochwasser genau analysieren.

Prof. Günter Blöschl

Hochwässer von zerstörerischem Ausmaß gibt es jedes Jahr auf der ganzen Welt. An der TU Wien wird die Erforschung dieser Naturkatastrophen nun mit EU-Fördergeld verstärkt. Günter Blöschl, Professor am Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie der TU Wien, wird mit dem „Advanced Grant“ des Europäischen Forschungsrats ERC (European Research Council) ausgezeichnet. Der ERC Advanced Grant ist einer der höchstdotierten Förderpreise der europäischen Forschungslandschaft.

Steigende Hochwasserschäden
Prof. Blöschl und sein Team werden mit den Mitteln des Europäischen Forschungsrats die Ursachen für die großen Hochwässer der letzten Jahre erforschen. In vielen Ländern der Welt haben Hochwasserschäden massiv zugenommen. Vor kurzem Rekordhochwässer in Thailand, anfangs des Jahres in Australien, und auch in Österreich sind die Jahre 2002 und 2005 noch in böser Erinnerung. Die Auswirkung ist klar, der Befund der Ursachen aber ungemein schwierig. Trends aber auch Zufälligkeiten im Niederschlag wirken sich aus, Veränderungen der Landnutzung, Flussregulierungen und andere Wasserbauten. Diese Einflussfaktoren haben ein komplexes Wechselspiel mit den hydrologischen Prozessen im Einzugsgebiet, besonders mit Bodenfeuchte und Schneeschmelze. Um den Ursachen der Hochwasseränderungen auf die Spur zu kommen setzt Prof. Blöschl ein neuartiges Systematisierungskonzept ein, das an der TU Wien entwickelt wurde. Es geht darum, verschiedene Hochwassersituationen zu vergleichen und die Ähnlichkeiten im Ablauf von Hochwässern zu ergründen. Mit speziell auf diese Ähnlichkeiten abgestimmten Modellen werden die Änderungen der Hochwasser und deren Prozessmechanismen mathematisch abgebildet. Damit wird es möglich sein, die Einflüsse von Landnutzung, Witterung und Wasserwirtschaft zu entflechten. 

Auszeichnung für wissenschaftliche Exzellenz
Der ERC Advanced Grant dient der Förderung von grundlagenorientierter Pionierforschung. Ausgezeichnet werden Forschungspersönlichkeiten, die sich schon in der Vergangenheit als international führende Leitfigur ihrer Disziplin hervorgetan haben und eine überzeugene neue Projektidee einreichen konnten. Der ERC Grant ist mit 2.5 Millionen Euro dotiert und somit einer der höchstdotierten europäischen Förderpreise. Mit Prof. Blöschl konnte die TU Wien seit Schaffung des Preises 2008 bereits den vierten ERC Advanced Grant erringen, nach Prof. Bühler-Paschen (Quantenphysik), Prof. Gottlob (Web-Datenextraktion) und Prof. Selberherr (Mikroelektronik).

Prof. Günter Blöschl – international vernetzt
Günter Blöschl hält seit 2007 die Professur für Hydrologie und Wasserwirtschaft an der TU Wien. Er studierte Bauingenieurwesen an der TU Wien, promovierte 1990 und habilitierte sich 1997 ebenfalls an der TU Wien in Hydrologie. Längere Auslandsaufenthalte in Australien und Kanada. Günter Blöschl kann über 250 Publikationen vorweisen, die meisten davon in der internationalen Literatur. Mit über 3000 Zitaten ist er der meistzitierte Hydrologe im deutschen Sprachraum. Er ist Mitherausgeber von zehn internationalen Fachzeitschriften, Fellow der American Geophysical Union, Präsident für Wasserwirtschaftliche Systeme der Internationalen Hydrologischen Gesellschaft, Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und im Wissenschaftlichen Beirat zahlreicher Institutionen wie dem Geoforschungszentrum Potsdam und der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz. Seit 2009 ist er Leiter des vom FWF geförderten Doktoratskolleg Wasserwirtschaftliche Systeme, in dessen Rahmen in den nächsten 12 Jahren über 70 DissertantInnen an der TU Wien ausgebildet werden.


Fotodownload: http://www.tuwien.ac.at/dle/pr/aktuelles/downloads/2012/hochwassererc/ 

Webtipps: www.hydro.tuwien.ac.atwww.waterresources.at 


Rückfragehinweis:
Univ.Prof. Günter Blöschl
Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie
Technische Universität Wien
Karlsplatz 13, 1040 Wien 
+43-1-58801-22315
bloeschl@hydro.tuwien.ac.at 

Aussender:
Dr. Florian Aigner
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
Operngasse 11, 1040 Wien
+43-1-58801-41027
florian.aigner@tuwien.ac.at

TU Wien - Mitglied der TU Austria
www.tuaustria.at