Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2012-11-08 [

Elisabeth Schludermann | Gudrun Weinwurm

 | Forschungs- und Transfersupport | Forschungszentrum Energie und Umwelt ]

Die TU Wien macht Baustellen grüner

Wollen wir unsere Umwelt schonen, müssen wir verantwortungsvoll mit Ressourcen umgehen – auch beim Bauen und Sanieren. Die TU Wien zeigt bei einer Infoveranstaltung für Unternehmen, welche innovativen Baustoffe dafür einen Beitrag leisten können.

Fotocollage

Um für eine gesunde Umwelt zu sorgen und um unsere Energieprobleme zu lösen, brauchen wir neue Ideen aus der Forschung. Die TU Wien hat daher den Bereich "Energie und Umwelt" zu einem ihrer fünf Forschungsschwerpunkte gemacht. Ganz gezielt wurden fakultätsübergreifend Verknüpfungen geschaffen, um den TU-ForscherInnen die Bearbeitung komplexer technischer und gesellschaftlicher Fragestellungen in interdisziplinären Teams zu erleichtern. Auch für KooperationspartnerInnen aus der Wirtschaft wird das Know-How der TU dadurch besser nutzbar. In diesen Forschungsschwerpunkt, sowie in den TU-Forschungsschwerpunkt "Materials and Matter", fällt das Thema "Innovative Baustoffe". Bei einer Veranstaltung für interessierte Unternehmen zeigt die TU Wien, was man durch intelligente Nutzung von Rohstoffen beim Bauen und Sanieren für die Umwelt tun kann.

Veranstaltung: Innovative Baustoffe und deren Einsatz in Sanierung und Neubau
8. November 2012 16:30 Uhr
Gewerbehaus der Wirtschaftskammer Wien
Rudolf-Sallinger-Platz 1, 1030 Wien
Anmeldung & Details

Ressourcen: Management, Nutzung, Schutz
Von seltenen Metallen bis hin zum sauberen Wasser – mit stofflichen Ressourcen müssen wir verantwortungsvoll umgehen. An der TU kommt diesem Forschungsfeld innerhalb des „Energie und Umwelt“-Schwerpunktes eine große Bedeutung zu. Der Schutz, die Nutzung und das Management unserer primären Ressourcen (der natürlichen Rohstoffe) ist ein wichtiges Anliegen. Genauso wichtig ist heute auch die optimale Nutzung der vom Menschen über längere Zeiträume erzeugten Materiallager (sekundäre Ressourcen). An der TU Wien werden technische Lösungen entwickelt und ökologische, ökonomische, sozialwissenschaftliche und politische Aspekte zusammengeführt, um die Umwelt zu schützen den Ressourcenverbrauch zu reduzieren.

Vom (Ab)Wasser über Mineralien bis zu nachwachsenden Rohstoffen
Die Expertise der TU Wien umfasst eine breite Palette von Themen: Wie erkennt man das Potenzial von Rohstoff-Lagerstätten? Mit welchen Technologien und Methoden können verschiedene Stoffe gewonnen werden? Das Forschungsfeld beinhaltet auch Themen rund um Analyse, Bewertung und Gestaltung von Stoffkreisläufen in Wasser, Boden, Luft und Bauwerken. Ressourcenmanagement spielt eine entscheidende Rolle.
Mehr als 25 ProfessorInnen und ihre MitarbeiterInnen aus sieben Fakultäten, organisiert in 21 Forschungsgruppen, beschäftigen sich mit unterschiedlichsten Themen, die für eine effiziente Nutzung von stofflichen Ressourcen relevant sind.

Innovative Baustoffe und ihr Einsatz in Sanierung und Neubau
Nachdem Bauprojekte immer große Mengen an stofflichen Ressourcen benötigen, sind innovative Baustoffe ein Forschungsthema, das auch für den Umweltbereich eine wichtige Bedeutung hat. Auch auf diesem Gebiet hat die TU Wien Know-How zu bieten. In Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien veranstaltet die TU Wien daher eine Informationsveranstaltung für interessierte Unternehmen, bei der Einsatzmöglichkeiten innovativer Baumaterialien im Neubau und bei der Sanierung präsentiert werden. Ein Fokus liegt dabei auf nachwachsenden Rohstoffen, da neben der energetischen Optimierung auch die richtige Wahl der Baustoffe entscheidend für die Lebenszykluskosten und die Umweltauswirkungen von Gebäuden ist. Bei einer begleitenden Ausstellung wird das breite Spektrum der Baumaterialforschung und bautechnischer Dienstleistungen an der TU Wien dargestellt. Relevante Fördergeber stellen ebenfalls aktuelle Calls vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Weiterführende Informationen: www.rt.tuwien.ac.at/sc/baustoffe.htm
Erfahren Sie mehr über die Bereiche, die ForscherInnen, die Fragen, die sie beschäftigen, und die Lösungen, die sie anbieten: http://energiewelten.tuwien.ac.at/forschung/forschungsfeld_ressourcen

Nähere Informationen:
Dipl.-Ing. Dr.techn. Gudrun Weinwurm
Forschungszentrum Energie und Umwelt
gudrun.weinwurm@tuwien.ac.at
http://energiewelten.tuwien.ac.at

Mag. Dr.rer.nat. Elisabeth Schludermann
Forschungs- und Transfersupport
elisabeth.schludermann@tuwien.ac.at
http://www.rt.tuwien.ac.at