Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2013-04-11 [

Florian Aigner

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

Wien – die smarte City

Wie kann die „smarte“ Stadt Wien in Zukunft noch smarter werden? Ein neu erschienenes Buch präsentiert eine Fülle an Forschungsansätzen dazu – mit kräftiger Beteiligung der TU Wien.

Mit dem Begriff „Smart Cities“ werden viele verschiedene aktuelle Entwicklungen zusammengefasst, die unsere Städte in Zukunft besser, nachhaltiger und schlauer machen sollen: Von durchdachter Mobilität über kluge Stromversorgung und einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen bis hin zu Kommunikationstechnologie. Intelligente Gebäudetechnik, innovative Siedlungs-, Stadt- und Verkehrsplanung schonen die Umwelt und machen unsere Städte lebenswerter.

Wien schneidet bei internationalen Rankings als besonders smarte Stadt immer wieder sehr gut ab – dennoch gibt es auf diesem Gebiet noch viel zu forschen und weiterzuentwickeln. Dazu erschien nun das Buch „smart city – Wiener Know-How aus Wissenschaft und Forschung“.

TU-Expertise für Smart-City-Buch
Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Energie und Umwelt“ befasst sich die TU Wien intensiv an diesem Thema. Eine ganze Reihe von TU-WissenschaftlerInnen waren daher auch an einem Buchprojekt zur „Smart City Wien“ beteiligt, dessen Ergebnis am 10. April präsentiert wurde. 67 Expertinnen zeigen in 27 Beiträgen, was „Smart City“ in Zukunft alles bedeuten kann. 10 von diesen 27 Beiträgen kommen von der TU Wien – in allen vier Themenbereichen des Buches (Stadt & Planung, Energie & Haus, Mobilität & Netze, Umwelt & Klima) ist die TU Wien vertreten.

Wien als Vorzeigestadt
Vizebürgermeisterin Renate Brauner war bei der Buchpräsentation anwesend und betonte die Bedeutung dieser neuen Entwicklungen für die Stadt Wien. Nicht nur als Kulturstadt ist Wien mittlerweile international angesehen, auch als smarte, zukunftsorientierte Stadt hat sich Wien längst einen Namen gemacht.

Webseite des Buches beim Bohmann-Verlag

Weiterlesen: Die Stadt als vernetzter Organismus


Beteiligte Personen und Institute der TU Wien:

  • Institut für interdisziplinäres Bauprozessmanagement, Forschungsbereich Integrale Planung: Dr. Iva Kovacic
  • Institut für Raumplanung, Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik: Prof. Michael Getzner, Dr. Johann Bröthaler
  • Institut für Rechnergestützte Automation, Arbeitsbereich Automatisierungssysteme: ao. Prof. Wolfgang Kastner, DI Mario Kofler, DI Markus Jung
  • Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, Arbeitsgruppe Elektrische Anlagen: DI Markus Heimberger, DI Andreas Schuster
  • Institut für Informationssysteme, Arbeitsbereich Verteilte Systeme: Prof. Schahram Dustdar, Dr. Fei Li, DI Michael Vögler, DI Sanjin Sehic, Soheil Qanbari MSc, Dr. Hong-Linh Truong, DI Stefan Nastic
  • Institut für Geodäsie und Geoinformation, Forschungsgruppe Kartographie: Prof. Georg Gartner, Mag. Silvia Klettner, Hung Haosheng MSc, DI (FH) Manuela Schmidt, DI Felix Ortag
  • Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft: Prof. Paul Brunner, DI Ulrich Kral
  • Forschungszentrum Energie und Umwelt: Dr. Gudrun Weinwurm