Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2014-10-01 [

Florian Aigner

 | Presseaussendung 98/2014 ]

Das Weltmeisterhaus LISI in der Blauen Lagune

Vor einem Jahr gewann das Solarhaus „LISI“ den „Solar Decathlon“ in Kalifornien. Nun hat es in der Blauen Lagune in Wiener Neudorf eine neue Heimat gefunden. Am 1. Oktober wurde das Weltmeisterhaus offiziell eröffnet.

Gregor Pils, Projektmanager Team LISI; BM Alois Stöger, BMVIT; GF Erich Benischek, Blaue Lagune; Prof. Karin Stieldorf, Projektleiterin Team LISI; Andreas Claus Schnetzer, Projektmanager Team LISI (v.l.n.r.) [1]

Beim Aufbau [1]

Das fertige LISI-Haus in der Blauen Lagune [1]

Innenansicht von LISI [1]

LISI hat eine weite Reise hinter sich. Entwickelt und gebaut wurde das Haus in Österreich, dann wurde es, verpackt in Schiffscontainer, nach Kalifornien transportiert, wo es beim renommierten internationalen Solarhaus-Wettbewerb „Solar Decathlon“ den ersten Platz gewinnen konnte. Inzwischen ist das Siegerhaus wieder nach Hause zurückgekehrt und nun wird es zum Schmuckstück der Musterhaus-Ausstellung in der Blauen Lagune. Am 1. Oktober wurde LISI feierlich eröffnet.

Nachhaltig, lebenswert, schön
Prof. Karin Stieldorf von der TU Wien leitete das „Team Austria“, von dem LISI geplant, entwickelt und gebaut wurde. Unterstützt wurde sie von Claus Schnetzer, Gregor Pils und vielen anderen Teammitgliedern, die durch ihre harte Vorbereitungsarbeit in Österreich und durch ihren Einsatz in Kalifornien den Erfolg möglich machten. Neben der TU Wien waren auch die FH St. Pölten, die FH Salzburg und das AIT beteiligt.

„Die Grundidee unseres Hauses ist, exzellente Architektur mit exzellenter Technik zu verbinden, sodass ein wohnliches, ansprechendes und ökologisch nachhaltiges Gebäude entsteht“, sagt Karin Stieldorf. Man entwickelte eine extrem offene Struktur, in der die Wände zwischen der geräumigen Wohnküche und den beiden angrenzenden Terrassen mit wenigen Handgriffen völlig entfernt werden können. Eine große gemeinsame Fläche entsteht, die Grenze zwischen Innenbereich und Außenbereich wird aufgehoben. Durch viele ausgeklügelte Ideen in der Haustechnik wurde LISI zum Energie-Plus-Haus: Die Solaranlage auf dem Dach liefert mehr Energie als man für den täglichen Bedarf benötigt.

Seit 1. Oktober kann man nun LISI in der Blauen Lagune bewundern. „Vielleicht ist unser Haus auf diese Weise auch ein Ansporn, beim eigenen Einfamilienhaus ein bisschen mehr architektonischen Mut zu zeigen“, hofft Karin Stieldorf. Wer selbst ein Weltmeisterhaus bewohnen möchte, kann LISI nun auch kaufen – den Verkauf übernimmt die Firma Weisenseer.

Solar Decathlon
Der Solar Decathlon ist ein internationaler Architekturwettbewerb, der alle zwei Jahre abgehalten wird. Für den Wettbewerb des Jahres 2013 wurden zwanzig Teams von Universitäten aus unterschiedlichen Ländern ausgewählt, sie erhielten die Chance, in Irvine bei Los Angeles zukunftsweisende Solar-Häuser zu errichten. In zehn verschiedenen Sparten – von der architektonischen Qualität über die Qualität des Raumklimas bis hin zur Stromerzeugung – wurden die Häuser dann bewertet. In allen zehn Kategorien wurden Punkte vergeben, das Haus des österreichischen Teams konnte sich schließlich an die Spitze setzen, vor Las Vegas und der Tschechischen Republik.

Bilderdownload

Fotos von der Eröffnung

Nachlese: Team Austria gewinnt den Solar Decathlon 

[1] Fotos: © Blaue Lagune / Thomas M. Laimgruber

Rückfragehinweis:
Prof. Karin Stieldorf
Institut für Architektur und Entwerfen
Technische Universität Wien
T: +43-1-58801-253441
karin.stieldorf@tuwien.ac.at 

Aussender:
Dr. Florian Aigner
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
T: +43-1-58801-41027
florian.aigner@tuwien.ac.at