Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2016-01-12 [

Christine Cimzar-Egger

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

Wanderausstellung "Österreichische Kulturhauptstadt 2024" ab 13. Jänner in Wien zu sehen

Die Diskussionsplattform "kulturhauptstadt 2024" widmet sich Themen, die sich rund um eine Bewerbung als Österreichische Kulturhauptstadt 2024 stellen. Die Ergebnisse einer von acht Universitäten gestalteten multidisziplinären Lehrveranstaltung werden nun in einer Wanderausstellung präsentiert. Ab 13. Jänner ist diese mit "1000 Argumenten zur Kulturhauptstadt 2024" in Wien zu Gast.

Wanderausstellung in Bregenz

Das Jahr 2024 scheint subjektiv noch in weiter Ferne. Wenn es aber um die Bewerbung für eine europäische Kulturhauptstadt geht, ist es nur ein Wimpernschlag. Für Österreich ist es nach Graz (2003) und Linz (2009) bereits die dritte Nominierung einer Kulturhauptstadt. Im Zuge der letzten Kulturhauptstadt-Initiativen hat die EU gelernt und ihre Vorgaben deutlich geändert. So steht die Einbindung in eine langfristige Entwicklungsstrategie im Vordergrund, ein Städtewettbewerb ist explizit erwünscht. "Die Veränderung der Initiative Kulturhauptstadt Europas zu einem Stadtentwicklungsinstrument war der Ausgangspunkt für mich, eine Initiative zu starteten und immer wieder die Notwendigkeit eines frühzeitigen öffentlichen Diskurses zu unterstreichen", so Elisabeth Leitner, die Initiatorin der Diskussionsplattform "kulturhauptstadt 2024". An dieser Diskussionsplattform sind 100 Studierende, 25 Lehrende von acht österreichischen Universitäten beteiligt.

Die Wanderausstellung
Als Anstoß der Initiative hat sich eine multidisziplinäre Lehrveranstaltung mit den Chancen und Risiken einer Nominierung beschäftigt und skizziert, wie man "Kulturhauptstadt Europas" neu denken kann. Das Ergebnis sind 44 studentische Projekte: 19 Projekte widmen sich dem Konzept Kulturhauptstadt als solches, möglichen Bewerberstädten und kulturhauptstädtischen Prozessen. Zwölf weitere Projekte beleuchten das Thema Europäische Kulturhauptstadt aus einer künstlerischen Perspektive. Außerdem sind 13 Videoprojekte im Laufe des Sommersemesters entstanden. Die Projekte werden in einer österreichweiten Wanderausstellung präsentiert. Begleitend zur Ausstellung erscheint die erste Ausgabe der Zeitung "kulturhauptstadt2024.at", die Texte, Kommentare und Interviews zum Thema präsentiert und die Projekte von Lehrveranstaltungen mit städtebaulichem und künstlerischem Fokus vorstellt.

Orte und Termine der Wanderausstellung
13.01. – 01.02.2016: Wien, Az W
07.03. – 23.03.2016: Klagenfurt, Architektur Haus Kärnten
Weiters in Planung: Linz, Salzburg und St. Pölten

Beteiligte Universitäten
Akademie der bildenden Künste
Fachhochschule Kärnten
Kunstuniversität Linz
New Design University St. Pölten
Technische Universität Wien – Fakultät für Architektur und Raumplanung
Universität für angewandte Kunst Wien
Universität für Bodenkultur Wien
Universität Innsbruck

Weitere Informationen: www.kulturhauptstadt2024.at oder auf Facebook Kulturhauptstadt2024: https://www.facebook.com/kulturhauptstadt2024