Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Die Best Practice Projekte der Koordinationsstelle für Frauenförderung und Genderstudies:

  

„fFORTE WIT – Women in Technology“ war ein von der TU Wien und dem Programm fFORTE im BMWF, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, durchgeführtes Frauenförderprojekt im Zeitraum von 2008 - 2012. Seitens der TU Wien nahmen die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, die Fakultät für Informatik, die Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften und die Fakultät für Technische Chemie teil. Das Maßnahmenpaket verbesserte für Mädchen und Frauen den Zugang zur Technik und unterstützte Frauen in ihrer wissenschaftlichen, technischen Laufbahn.

Mehr Informationen finden Sie hier ...

 

Im Projekt wurden zwanzig Frauen praxisnahe auf ihrem Weg vom Studium in die berufliche Karriere begleitet. CHANGES bot den Studentinnen durch die Beteiligung von zwei unterschiedlichen Unternehmen die Chance, ein vielfältiges Spektrum an möglichen Betätigungsfeldern im Forschungsbereich kennenzulernen. Dabei reichten die Möglichkeiten von der Übernahme bereits fixierter Forschungsfragen und Projekte bis zur Konzeption eigener Fragestellungen. Vergeben wurden kurze (Sommer)praktika und Bachelorarbeiten sowie sechsmonatige Diplomarbeitsprojekte und längerfristige Dissertationsstellen.

Mehr Informationen finden Sie hier ...

 

Gender in die Lehre (GiL) ist das erste Projekt in Österreich, das sich konkret mit dem Zusammenhang von Gender, dem sozialen Geschlecht und zwei ausgewählten Studienrichtungen (Elektrotechnik und Technische Physik) einer Technischen Universität umfassend auseinandergesetzt hat. Ziel war es eine Sensibilisierung auf unterschiedlichen Ebenen zu bewirken sowie konkrete Handlungsempfehlungen zur Implementierung von Gender in die Lehre zu entwickeln und an Veränderungen zu arbeiten.

Mehr Informationen finden Sie hier...

  

Das Mentoring-Programm TU- Wien ist eine von mehreren Maßnahmen, um Frauenförderung im wissenschaftlichen Feld zu forcieren. Es wurde nach dem Vorbild vom muv - dem Mentoringprogramm der Universität Wien, konzipiert.
TU!MentorING ermöglicht Nachwuchswissenschafterinnen, über den Zugang zu und den Aufbau von Mentoringbeziehungen mit Professor/inn/en der TU- Wien, die wissenschaftliche Laufbahn zu fördern und berufliche Netzwerke auszubauen.

Der erste Durchgang lief von Jänner 2006 bis Juni 2007, eine Neuauflage findet derzeit statt. Ebenfalls gab es das Mentoringx, ein weiteres Pilotprojekt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. 

  

Mit dem Karriere Lehrgang "Potentiale entfalten. Zukunft gestalten. Erfolgreich sein. Frauen in der Technik planen ihre Karriere." wurden Wissenschafterinnen der TU Wien unterstützt, ihre individuelle Laufbahn unter den gegebenen strukturellen Bedingungen zu reflektieren und eigenverantwortlich zu planen. Der dreisemestrige Lehrgang wurde aufbauend auf einer sehr erfolgreichen Personalentwicklungsmaßnahme der Universität Wien von der Projektleiterin, Frau Dr.in Barbara Prowaznik, für die TU Wien adaptiert und teilweise neu entwickelt.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier


  

Das Projekt "Wiedereinsteigerinnen" wurde im Rahmen des Profilentwicklungsprojektes "Equality" von März 2006 bis Dezember 2007 an der TU Wien durchgeführt und planmäßig abgeschlossen. Die Homepage wurde zum Zwecke der Dokumentation des Projektes umgebaut und bleibt online, um die Erfahrungen des Projektes weiterhin Interessierten zugänglich zu machen.

Alle Berichte und Informationen zum Projekt finden Sie hier...