Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
Jörg Schmiedmayer

Jörg Schmiedmayer

Motiv: Jörg Schmiedmayer
Maße: 2590 x 3436 px
Auflösung: 300 dpi
Dateiformat: jpg
Dateigröße: 1,54 MB
Download (Abdruck honorarfrei, Copyright: TU Wien | Foto: Bernd Euring)

Auf einem AtomChip (oben) werden ultrakalte Atomwolken (rot) erzeugt. Die Wolken überlagern sich, wodurch ein geordnetes Materiewellen-Interferenzbild entsteht (unten).

Auf einem AtomChip (oben) werden ultrakalte Atomwolken (rot) erzeugt. Die Wolken überlagern sich, wodurch ein geordnetes Materiewellen-Interferenzbild entsteht (unten).

Motiv: Auf einem AtomChip (oben) werden ultrakalte Atomwolken (rot) erzeugt. Die Wolken überlagern sich, wodurch ein geordnetes Materiewellen-Interferenzbild entsteht (unten).
Maße: 3144 x 2358 px
Auflösung: 300 dpi
Dateiformat: jpg
Dateigröße: 535 KB
Download (Abdruck honorarfrei, Copyright: TU Wien)

Vakuumkammer, in der das Kondensat erzeugt wird.

Vakuumkammer, in der das Kondensat erzeugt wird.

Motiv: Vakuumkammer, in der das Kondensat erzeugt wird.
Maße: 1309 x 1744 px
Auflösung: 300 dpi
Dateiformat: jpg
Dateigröße: 620 KB
Download (Abdruck honorarfrei, Copyright: TU Wien)

Die Position des Atomchips

Die Position des Atomchips

Motiv: Die Position des Atomchips
Maße: 2136 x 2848 px
Auflösung: 300 dpi
Dateiformat: jpg
Dateigröße: 2,85 MB
Download (Abdruck honorarfrei, Copyright: TU Wien)

Um die ultrakalten Atomwolken zu erzeugen, wird ein komplizierter optischer Aufbau benötigt.

Um die ultrakalten Atomwolken zu erzeugen, wird ein komplizierter optischer Aufbau benötigt.

Motiv: Um die ultrakalten Atomwolken zu erzeugen, wird ein komplizierter optischer Aufbau benötigt.
Maße: 3072 x 2304 px
Auflösung: 180 dpi
Dateiformat: jpg
Dateigröße: 3,21 MB
Download (Abdruck honorarfrei, Copyright: TU Wien)

Der AtomChip, der zur Herstellung der ultrakalten Atomwolken benutzt wird.

Der AtomChip, der zur Herstellung der ultrakalten Atomwolken benutzt wird.

Motiv: Der AtomChip, der zur Herstellung der ultrakalten Atomwolken benutzt wird.
Maße: 3076 x 2307 px
Auflösung: 300 dpi
Dateiformat: jpg
Dateigröße: 442 KB
Download (Abdruck honorarfrei, Copyright: TU Wien)

3D-Darstellung der Inferferenzstreifen mit hoher (rot) und niedriger (blau) Atomdichte. Die Zeit nimmt von unten nach oben zu. Zu Beginn, kurz nach der Teilung der Atomwolke, formen die Interferenzstreifen gerade Linien – was einem hohen Grad an Ordnung im System entspricht. Im Lauf der Zeit werden die Formen ungeordneter, entsprechend dem Verlust an Information.

3D-Darstellung der Inferferenzstreifen mit hoher (rot) und niedriger (blau) Atomdichte. Die Zeit nimmt von unten nach oben zu. Zu Beginn, kurz nach der Teilung der Atomwolke, formen die Interferenzstreifen gerade Linien – was einem hohen Grad an Ordnung im System entspricht. Im Lauf der Zeit werden die Formen ungeordneter, entsprechend dem Verlust an Information.

Motiv: 3D-Darstellung der Inferferenzstreifen mit hoher (rot) und niedriger (blau) Atomdichte. Die Zeit nimmt von unten nach oben zu. Zu Beginn, kurz nach der Teilung der Atomwolke, formen die Interferenzstreifen gerade Linien – was einem hohen Grad an Ordnung im System entspricht. Im Lauf der Zeit werden die Formen ungeordneter, entsprechend dem Verlust an Information.
Maße: 2645 x 3527 px
Auflösung: 300 dpi
Dateiformat: jpg
Dateigröße: 445 KB
Download (Abdruck honorarfrei, Copyright: TU Wien)