Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Förderberatung

Projektfinanzierte Forschung ist ein Grundpfeiler des Wissenschaftsbetriebs und der wissenschaftlichen Ausbildung. Zunehmend wird sie auch als Maßstab der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit einer Universität herangezogen. Zahlreiche österreichische Institutionen (FFG, FWF, ÖAW, WWTF, WAW, ÖAD u.a.) bieten eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten von der Grundlagenforschung bis hin zu angewandter Forschung.

Die Förderberatung für nationale Förderprogramme berät Angehörige der TU Wien bei der Anbahnung, Beantragung und formal korrekten Durchführung von wissenschaftlichen Projekten bei nationalen Fördereinrichtungen durch persönliche Beratungsgespräche, Online-Information und Veranstaltungen. In unserem Downloadbereich finden Sie Informationsmaterial für die Antragstellung, wie z.B. die Stammdaten der TU Wien, Leitfäden zu Projekteinreichungen bei nationalen Fördergebern sowie TU Wien intern oder Vorlagen für die Stundenaufzeichnung in z.B. FFG-Projekten.

Weiterführende Informationen zur Projekteinreichung und Antragstellung finden Sie in unseren FAQs und im Download-Bereich (jeweils verlinkt) oder Sie kontaktieren uns persönlich:

DI Petra Rössner, petra.roessner@tuwien.ac.at

Mag. Dr. Elisabeth Schludermann, elisabeth.schludermann@tuwien.ac.at

Mag. Astrid Stakne, astrid.stakne@tuwien.ac.at

 

Individuelle Förderberatung

Für Einreichung und Abwicklung von nationalen Förderprojekten bieten wir individuelle Beratungstermine zu spezifischen Fragen an, z.B. Wahl der Förderorganisation und des Programmes für Ihre Projektidee, Zusammensetzung von Projektkonsortien, Höhe des beantragten Budgets, Besprechung von Gutachten / Neuanträgen, Beratung für Hearings, Probleme in der Projektabwicklung oder beim Projektabschluss u.v.m.

Oft sind es informelle Tipps über "Dos und Don'ts", die letztlich den Ausschlag für eine Bewilligung geben. Dafür stellen wir gerne auch unsere Kontakte zu den Förderorganisationen zur Verfügung Wir weisen Sie allerdings darauf hin, dass wir kein Proposal Office sind und dass daher die inhaltliche sowie kostenkalkulatorische Verantwortung ausschließlich bei Ihnen liegt. Bei Fragen zur Kostenkalkulation hilft Ihnen auch gerne das Controlling weiter.

Kontakt für Terminvereinbarungen:

DI Petra Rössner, petra.roessner@tuwien.ac.at

Mag. Dr. Elisabeth Schludermann, elisabeth.schludermann@tuwien.ac.at

Mag. Astrid Stakne, astrid.stakne@tuwien.ac.at

 

 

Veranstaltungen

Informationsveranstaltungen nationaler Förderprogramme

Wir führen regelmäßig Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit nationalen Förderorganisationen durch. Typischerweise kombinieren wir Referate von MitarbeiterInnen dieser Förderorganisationen mit Best-Practice Beispielen erfolgreicher TU Wien-AntragstellerInnen.
Die Themenpalette dieser Veranstaltungen reicht von der Vorstellung konkreter Fördercalls in der Grundlagen- sowie angewandten Forschung, Stipendienprogrammen bis hin zu Informationen hinsichtlich der Antragstellung und Projektabwicklung.

 

Wirtschaftsimpulse durch Forschung

Die Reihe "Wirtschaftsimpulse durch Forschung" bietet großformatige, fakultätsübergreifende Informationsveranstaltungen mit dem Ziel an, Kooperationen zwischen der Wirtschaft und Universitäten zu stimulieren. Dies passiert in enger Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien. Diese Netzwerk-Events geben einen Überblick über die wirtschaftsrelevante Forschung an der TU Wien und fördern die TU-interne Vernetzung unterschiedlicher Forschungsbereiche im Sinne der Interdisziplinarität.

Anderseits bieten wir auch kleinformatige Veranstaltungen, wie Firmenworkshops oder ExpertInnengespräche an, wo ForscherInnen und Unternehmen gemeinsam an konkreten Fragestellungen arbeiten oder ein Themenbereich aus Forschendensicht anwendungsnah erläutert wird.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe organisieren wir bei Bedarf auch die Präsentation Ihres wirtschaftsnahen Know-Hows und unterstützen Sie so bei der Anbahnung von neuen Firmenkontakten. Einige Kooperationsprojekte konnten bereits als Folge dieser wirtschaftsnahen Öffentlichkeitsarbeit gestartet werden (siehe auch Best Practise-Kooperationen)

 

Zum Veranstaltungskalender