Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Wittgenstein-Preise

Durch den Wittgenstein-Preis soll Spitzenforscher_innen ein Höchstmaß an Freiheit und Flexibilität bei der Durchführung ihrer Forschungsarbeiten garantiert werden.

FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Link

Preisträger_innen der TU Wien

 

 

2013: Ulrike Diebold, Angewandte Physik, Oberflächenforschung, Oxide Surfaces, Link

2006: Hannes-Jörg Schmiedmayer, Atomphysik, Quantenoptik, Miniaturisierung auf Chip, Link

2002: Ferenc Krausz, Quantenoptik: Ultraschnelle und Starkfeldprozesse, Link

1998: Georg Gottlob, Informationssysteme und Künstliche Intelligenz

 

 

 

 

1997: Erich Gornik, Halbleiter-Nanoelektronik

Bilder: Diebold © Matthias Heisler, Schmiedmayer © Bernd Euring