Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

At a glance: Möglichkeiten geschlechtergerecht zu formulieren

Geschlechtergerechtes Formulieren bedeutet die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Sprache. Dadurch werden Frauen und Männer in der Sprache gleichermaßen sichtbar und können sich auch gleichermaßen angesprochen fühlen.

Im Deutschen gibt es verschiedene Möglichkeiten geschlechtergerecht zu formulieren:

Paarformen – Männer und Frauen sichtbar machen

Beispiele:

  • "Die Studentinnen und Studenten, die das Seminar E 212 absolviert haben, sind berechtigt sich für die Prüfung anzumelden."
  • "Der/die Lehrende ist berechtigt, Trainings und didaktische Beratung zum Einsatz von Lerntechnologien in Anspruch zu nehmen."

Geschlechtsneutrale oder geschlechtsabstrakte Ausdrücke

Beispiele:

  • "Studierende, die am Seminar teilgenommen haben, bekommen eine Teilnahmebestätigung."
  • "Die Leitenden aller drei Universitäten trafen sich zu einem Meeting."

Umformulierungen

Beispiele:

  • "Wer ein Stipendium beantragt, muss einen überdurchschnittlichen Studienerfolg nachweisen."
    statt: "Der Antragssteller eines Stipendiums muss einen überdurchschnittlichen Studienerfolg nachweisen."
  • "Ein Personalplan wird von der Personalabteilung erarbeitet."
    statt: "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalabteilung erarbeiten einen neuen Personalplan."

Kreative Lösungen

Ableitungen:

  • "Wenn Sie Praxiserfahrungen haben..."
    statt: "Wir suchen einen praxiserfahrenen Mitarbeiter"

Passivbildungen:

  • "Der Antrag ist vollständig auszufüllen."
    statt: "Die Antragsteller müssen das Formular vollständig ausfüllen."

Partizipien:

  • "herausgegeben von..."
    statt: "Herausgeber"

  • "es wird schon länger im Bereich (...) geforscht"
    statt: "man forscht schon länger"