Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Eingangsvoraussetzungen

Der direkte Einstieg in dieses Masterstudium ist von einem der folgenden Bachelor-Studien der TU Wien möglich:

  • Technische Physik
  • Technische Chemie
  • Verfahrenstechnik
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
  • Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
  • Bauingenieurwesen und Infrastrukturmanagement.

Zum Angleichen der unterschiedlichen Einstiegsqualifikationen an den Bedarf des Masterstudiums Materialwissenschaften sind Lehrveranstaltungen im Umfang von 24 ECTS-Punkten aus dem Gesamtumfang von 30 ECTS-Punkten an integrativen Pflichtfächern zu wählen. Mit dem Abschluss des Studiums (Dipl.-Ing.) erwirbt man die Berechtigung für ein Doktoratsstudium an in- und ausländischen Universitäten.

Lehre im Gebiet der Materialwissenschaften

Im Laufe des viersemestrigen Studiums, das in einen Pflichteil, einen Wahlfachteil und die abschließende Diplomarbeit gegliedert ist, wird den Studierenden das gesamte Spektrum der Materialwissenschaften angeboten. In mehr als 150 verfügbaren Lehrveranstaltungen (Pflichtfächer, Wahlfächer) liegen die Schwerpunkte der Lehre vor allem in folgenden Bereichen:

  1. Maschinenbau-, Verfahrenstechnik- und Wirtschaftsingenieure
    1. Konstruktion, Produktion, Werkstofftechnik
    2. Werkstoffe für Energie- und Transportwesen
    3. Biomedizinische Technik und Biomaterialien
    4. Ergonomie und Arbeitssicherheit, Prozess- und Qualitätsmanagement
    5. Innovationsmanagement und Unternehmensgründung, Wettbewerb und Industriepolitik, betriebliche Finanzwirtschaft

  2. Elektrotechnik
    1. Elektronische Materialien für Sensoren und Mikrosysteme
    2. Herstellung neuartiger Halbleiter-Materialien (Si, Ge, GaAs, InGaAs, InP), Mikro- und Nanostrukturierung von Materialien
    3. Herstellung von Quantenstrukturen (Quantendrähte, Nanowires, Quantendots)

  3. Bauingenieurwesen
    1. Strukturelle und mechanische Charakterisierung von Materialien auf der Makro- und Mikroskala
    2. Mikromechanische Modellierung von Werkstoffen
    3. Entwicklung und Einsatz neuartiger Materialien im Bauingenieurwesen (z.B. Geosynthetics, Faserverbundwerkstoffe, Glaswerkstoffe)
    4. Ressourcenmanagement, Dauerhaftigkeit und Entsorgung im Bauingenieurwesen

  4. Technische Chemie

    1. Physikalisch-chemische und materialchemische Grundlagen
    2. Herstellung von metallischen, keramischen und Polymer-Werkstoffen sowie Hochleistungs-/Verbundmaterialien
    3. Spektroskopische und mikroskopische Verfahren zur Analyse funktioneller Materialien
    4. Beziehung zwischen Zusammensetzung, Struktur und Morphologie von Materialien und deren chemischen und physikalischen Eigenschaften

  5. Technische Physik

    1. Gezielte Entwicklung bestimmter Material-Funktionalitäten (Functional Materials)
    2. Untersuchung von Quantenphänomenen zum mikroskopischen Verständnis von Materie
    3. Quantitative Modelle zur Berechnung von Materialeigenschaften (Computational Material Science)

Nach oben

Studienplan und Lehrveranstaltungen

Den offiziellen Studienplan  finden Sie hier.


Eine Liste aller Lehrveranstaltungen (Pflicht- und Wahlfächer) für E 066 434 Materialwissenschaften gibt es auf TISS.

Nach oben