Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Wie werden die Ergebnisse dargestellt und verwendet?

Ergebnisdarstellung  

Am Ende des Bewertungszeitraumes werden die eingelangten Fragebögen statistisch ausgewertet. Die Ergebnisse können in TISS abgerufen werden. 

Angegeben werden eine Häufigkeitsverteilung, der Mittelwert und der Median je Frage.

Ein Beispiel für ein Bewerbungsergebnis einer Lehrveranstaltung finden Sie hier: Bewertungsergebnis

Häufigkeitsverteilung: Zu jeder Frage wird die absolute Anzahl der abgegebenen Antworten je Antwortalternative angegeben. 

Mittelwert: Das arithmetische Mittel entspricht der Summe aller Werte dividiert durch deren Anzahl. Antworten der Kategorie „keine Antwort“ werden nicht berücksichtigt. 

Median: Der Median halbiert eine Verteilung. Bei einer Rangreihe (Beobachtungswerte werden ihrer Größe nach geordnet) ist der Median bei einer ungeraden Anzahl von Werten, jener Wert in der Mitte der Folge. Bei einer geraden Anzahl von Werten wird aus den beiden in der Mitte liegenden Werten das arithmetische Mittel berechnet und kaufmännisch auf eine ganze Zahl gerundet. Dabei werden nur „gültige“ Antworten gewertet, keine Antwort (k.A.) wird nicht mitgezählt.

Bei dem Klammerausdruck in der Spalte Median handelt es sich um den Referenzmedian.

Referenzmedian: Der Referenzmedian ist der Median der Referenzgruppe. Als Referenzgruppe werden alle Lehrveranstaltungen gleichen Typs in Zuständigkeit des/rselben Studiendekans/in gesehen. 

Neben der oben dargestellten quantitativen Auswertung werden den Lehrenden und den Studiendekan_innen auch die gesammelten studentischen Kommentare je Lehrveranstaltung zur Verfügung gestellt. 

Die Vortragenden haben dann etwa 5 Wochen Zeit, sich mit den Ergebnissen auseinanderzusetzen und eine Stellungnahme abzugeben. 

Ab dem WS '06 ist es Vortragenden möglich, vor Beginn der Bewertung per Mail ausdrücklich die Einsichtnahme der "Beobachter" in die späteren Bewertungsergebnisse zu untersagen. 
Andernfalls können Studierende, die im Bewertungssemester die Lehrveranstaltung beobachtet haben, jedenfalls ab 9. Februar 2018 auf die quantitativen Ergebnisse (die im Gegensatz zur Vortragendenversion keine Bemerkungen enthalten) zugreifen. 
Bei Lehrveranstaltungen mit mehreren Vortragenden kann jeder bzw. jede Vortragende eine Stellungnahme abgeben; pro Lehrveranstaltung und Person ist genau eine Stellungnahme möglich. Liegen zu einer Lehrveranstaltung Stellungnahmen vor, können diese ebenfalls direkt im System gelesen werden. 

Studierende bekommen am Ende der Bewertung eine Mitteilung, daß die Ergebnisse in TISS verfügbar sind. Es wird ebenfalls kommuniziert, ab wann Stellungnahmen vorliegen. 

Bewertungsergebnisse haben Konsequenzen

Neben der Rückmeldung der Ergebnisse an Studierende werden Vortragenden zusätzlich zu den quantitativen Werten die Studierendenkommentare zu ihrer Lehrveranstaltung übermittelt. Vortragende erhalten durch die Bewertungsergebnisse ein wertvolles Feedback zur Qualität ihrer Lehre.

Am Ende des Semesters bekommen Studiendekane die aggregierten Kennzahlen zur Durchführung der LVA-Bewertung. Daraus läßt sich gut die Akzeptanz der Lehrveranstaltungsbewertung bei Vortragenden und Studierenden ablesen und geeignete Maßnahmen zur Verbesserung einer nachhaltigen Integration der Lehrveranstaltungsbewertung im Lehrbetrieb ableiten.

Neben statistischen Analysen werden über genau definierte Auswertungsalgorithmen jene Lehrveranstaltungen ermittelt, welche von vielen Studierenden besonders kritisch beurteilt wurden. Dies sind üblicherweise jedes Semester etwa 1-2 % aller bewerteten Lehrveranstaltungen.

Nach Aufbereitung der dazugehörigen studentischen Kommentare, welche meist eine gute Einschätzung der Missstände ermöglichen, erfolgt eine Meldung der solcherarts negativ auffällig gewordenen Lehrveranstaltungen an den zuständigen Vizerektor für Studium und Lehre. Dieser gibt die Information an die Studiendekane weiter, welche dann mit den betroffenen Lehrveranstaltungsleitern Gespräche führen.

In diesen Gesprächen wird versucht, gemeinsam mit dem/der Lehrveranstaltungsleiter_in Maßnahmen für eine zukünftige Verbesserung der Lehrveranstaltung zu finden. Sollte dies in Ausnahmefällen nicht möglich sein, wird im nächsten Semester ein/e andere/r Lehrveranstaltungsleiter_in mit der Abhaltung dieser Lehrveranstaltung beauftragt.

 

 

Hotline: lvbewadmin@zv.tuwien.ac.at

Zurück    |    Anfang    |    Weiter