Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Was ist ein Plagiat? Ab wann ist es ein Plagiat?

 "Ein Plagiat ist die Anmaßung fremder geistiger Leistungen." [3]

Dabei ist zu beachten, dass das Spektrum von Plagiaten von einfacher Schlamperei zu wissentlichem Betrug reicht. Aus diesem Grund ist es wichtig sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und beim Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit diesbezüglich sehr gewissenhaft und sorgfältig vorzugehen.

In den meisten Fällen sind die Konsequenzen eines Plagiats abhängig von der Schwere des Vergehens. Das IEEE beispielsweise definiert dazu 5 Stufen von Plagiaten inklusive zugehörigen Sanktionen. [4]

Nähere Informationen zum Thema Plagiat finden sich unter → Richtig Zitieren

Kategorie: Plagiat

Gibt es Literatur darüber, wie man wissenschaftlich korrekt arbeitet?

Ja. Wer sich näher mit dem Thema des wissenschaftlichen Arbeitens bzw. des richtigen Zitierens auseinandersetzen möchte, dem sei die Lektüre eines der zahlreichen Bücher in diesem Bereich empfohlen, beispielsweise:

 

 N. Franck, Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens : eine praktische Anleitung, 14., überarb. Aufl. Paderborn; Wien ua: Schöningh, 2008, ISBN: 978-3825207243.

Kategorie: Plagiat

Was muss man zitieren?

  • jede fremde Idee (ab einer nicht genauer festgelegten Schöpfungshöhe)
  • jede eigene oder fremde Vorarbeit auf der aufgebaut wird
  • jede Behauptung (die nicht in der Arbeit selbst belegt wird) sollte mit einer Referenz zu einer entsprechenden wissenschaftlichen Arbeit/Studie versehen werden → ausgenommen ist sogenanntes "Lehrbuchwissen", also Wissen das in Standardlehrbüchern der jeweiligen Disziplin gelehrt wird. Außerdem ausgenommen sind Allgemeinwissen und Triviales.
  • jedes Zitat muss mit einer Referenz versehen werden
  • auch Bilder die in der Arbeit verwendet werden, müssen zitiert werden wenn sie von jemand anderem erstellt wurden. Zusätzlich sind hier die Bestimmungen des Urheberrechts zu beachten. [1]
Kategorie: Plagiat
Frage gestellt von: David Riepl

Was ist ein Literaturverzeichnis?

Das Literaturverzeichnis enthält eine vollständige Auflistung aller in der Arbeit (indirekt oder direkt) zitierten Werke und befindet sich am Ende der Arbeit. Zu jeder Arbeit werden alle AutorInnen (die Abkürzung et al. bei mehr als zwei/drei AutorInnen wird üblicherweise nur in den Kurzreferenzen im Text verwendet), der Titel der Arbeit, die Konferenz oder das Journal in dem die Arbeit erschienen ist, das Erscheinungsjahr und noch ein paar andere Angaben aufgeführt. Der Inhalt einer vollständigen Referenz hängt auch von der Form der zitierten Arbeit ab - die Referenz auf ein Buch unterscheidet sich von der auf eine wissenschaftliche Arbeit und die Referenz auf eine Website ist überhaupt ein eigenes Thema. Außerdem unterscheidet sich die Form der Darstellung einer solchen Referenz oft sehr stark je nach verwendetem Zitierstil. Mehr dazu in 3. Zitierstile Allgemein.


Kategorie: Plagiat

Welche Arten von Zitaten gibt es?

Grundsätzlich wird zwischen einigen Arten von Zitaten unterschieden, z.B. direktes Zitat, indirektes Zitat und Bildzitat. Für jede dieser Zitatarten gibt es eigene Regeln die beim Zitieren zu beachten sind. (siehe Arten von Zitaten)

Außerdem gibt es verschiedene Zitierstile, die oft von Disziplin zu Disziplin unterschiedlich sind. Diese Zitierstile können grob in 2 Kategorien eingeteilt werden - in der einen findet sich die vollständige Referenz auf das zitierte Werk in einer Fußnote (deutsch), in der anderen sind die Referenzen am Ende der Arbeit in einem Literaturverzeichnis (einer Bibliographie) aufgelistet und im Text in eckigen Klammern referenziert (oft über eine Nummer oder die Abkürzung des Namens des Hauptautors) (anglo-amerikanisch). [2]

Kategorie: Plagiat

Welche Rechtsform hat die Technische Universität Wien?

Sie ist eine juristische Person öffentlichen Rechts (§ 4 UG 2002). Es erfolgt keine Eintragung in das Firmenbuch.

Welche wichtigen Nummern (UID, DVR, ...) gehören zur TU Wien?

UID - Nummer: ATU 37675002

DVR : 0005886

Behördenkennzahl : _980 161_

Firmencode (ANKÖ) : FC 4197

Zahlt die TU Wien Steuern?

Universitäten sind – wenn sie im Rahmen ihrer gesetzlich übertragenen Aufgaben (Forschung & Lehre) tätig sind - abgabenrechtlich dem Bund gleichgestellt. Die TU Wien stellt keinen Betrieb gewerblicher Art dar und unterliegt daher nicht der Umsatzsteuerpflicht.

Auf den von der TU Wien gelegten Rechnungen wird keine USt ausgewiesen. Die TU Wien kann daher auch die ihr von anderen Unternehmen in Rechnung gestellte Umsatzsteuer n i c h t als Vorsteuer zum Abzug bringen.

Gibt es für TU-Studien Zugangsbeschränkungen oder Aufnahmeprüfungen?

Nein. Die TU Wien bietet Studienrichtungen an, die eifrige StudentInnen durchaus willkommen heißen. Dazu zählen Studienrichtungen wie Elektrotechnik, Raumplanung und Raumordnung sowie Vermessung und Geoinformation. Hier sind ausreichend Plätze vorhanden und das ausgewogene Verhältnis Studierende/Lehrende verspricht zügiges Vorankommen im Studium.

Kategorie: Allgemein

Gibt es einen Tag der offenen Tür an der TU Wien?

Es gibt keinen allgemeinen Tag der offenen Tür bei uns. Einzelne Fakultäten bieten aber das ganze Jahr über "open house"-Veranstaltungen an: Veranstaltungskalender

Bei Interesse an Führungen (Labors, Studieninfo, etc.) wenden sich Schulklassen bitte an PR und Kommunikation, Herbert Kreuzeder.