Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Was ist das Ziel der Tätigkeit des Arbeitskreises gemäß Gesetzesauftrag?

Das Gleichstellungsziel von 50% Frauenanteil (lt. B-GlBG) ist in den meisten Bereichen von Personal, Ressourcen und Mitentscheidung noch lange nicht in Sicht.
Umso mehr müssen daher Gleichbehandlung und Antidiskriminierung, Gleichstellung und Frauenförderung in allen Entscheidungsprozessen der Personalpolitik, in Forschung und Lehre, sowie in den Zielvereinbarungen umgesetzt werden (Prinzip von Gender Mainstreaming, vgl. § 2 UG 02).
Der Arbeitskreis als universitäres Kollegialorgan zur Beratung und Kontrolle von Gleichbehandlung begleitet daher die Umsetzung des Frauenförderungsplans und berichtet über allfällige Erfolge im Rahmen seines Jahresberichts. Wenn erforderlich, werden Stellungnahmen über universitäre Verordnungen erarbeitet und Verbesserungsvorschläge unterbreitet.