Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2016-09-27 [

Julia Fellinger

 | TU Vision 2025+ ]

Forum TU Vision 2025+: Gastvortrag von Antonio Loprieno

Zum Semesterauftakt des Forums TU Vision 2025+ hält am Montag, 3. Oktober 2016, Antonio Loprieno (Österreichischer Wissenschaftsrat, Universität Basel) einen Gastvortrag mit anschließender Diskussion. Alle Angehörigen der TU Wien sind dazu herzlich eingeladen.

Antonio Loprieno

Was heißt 'technisch' im akademischen Kontext?
Inhaltliche Vielfalt und strategische Profilbildung einer Technischen Universität
In der gegenwärtigen Wissenschaftslandschaft wird von den Universitäten eine präzise Strategie, d.h. eine programmatische Definition der eigenen Schwerpunkte oder Alleinstellungsmerkmale erwartet. Das klassische Ideal einer "universitas" lässt verschiedenen Formen von Profilbildung Platz. Welche Implikationen hat dieser Wandel für eine "technische" Universität? Prima facie könnte man annehmen, dass durch den im Namen enthaltenen Fokus die wissenschaftliche Positionierung der Institution vereinfacht wird. Es lauern dennoch auch für eine auf Exzellenz ausgerichtete, aber in der humboldtschen Tradition verortete, technische Universität Gefahren am Horizont: Kann man die eigenen Stärken stärken, ohne die eigenen Schwächen zu schwächen?

Antonio Loprieno
Antonio Loprieno studierte Ägyptologie, Sprachwissenschaft und Semitistik an der Universität Turin. Er habilitierte sich an der Universität Göttingen und lehrte als Professor an der UCLA. Seit 2000 ist Loprieno Ordinarius für Ägyptologie an der Universität Basel, von 2006 bis 2015 war er deren Rektor. Loprieno stand von 2008 bis 2015 der Schweizerischen Rektorenkonferenz (CRUS) als Präsident vor. Im Jänner 2016 wurde er zum Vorsitzenden des Österreichischen Wissenschaftsrats gewählt.

Zeit & Ort:
Montag, 3. Oktober, 18:00 Uhr
TU Wien
Campus Gußhaus
Kontaktraum
Gußhausstraße 27-29, 6. Stock, 1040 Wien

Weiteres Semesterprogramm des Forums TU Vision 2025+:

Montag, 7. November 2016, Podiumsdiskussion mit den Wissenschaftssprecher_innen der Parteien des österreichischen Parlaments: Rahmenthema "Universitäten 2025"
Claudia Gamon (Neos)
Andreas Karlsböck (FPÖ)
Andrea Kuntzl (SPÖ)
Sigrid Maurer (Grüne)
Karlheinz Töchterle (ÖVP)
Ulla Weigersdorfer (Team Stronach) – angefragt

Montag, 5. Dezember 2015, Hannes Androsch (Vorsitzender des Rats für Forschung und Technologieentwicklung): Digitaler Wandel: Herausforderung der Universitäten

Montag, 16. Jänner 2017, Dieter Imboden (ETH Zürich, Leiter der Internationalen Expertenkommission zur Evaluation der Exzellenzinitiative, ETH Zürich): "Universitäre Governance und Exzellenz in der Forschung: Die Frage nach der Interdependenz"

Forum TU Vision 2025+
Das Projekt TU Vision 2025+ ist eine Initiative von Rektorin Sabine Seidler zur langfristigen Strategieausrichtung der TU Wien. Es wurde im Zuge des 200-jährigen Jubiläums der TU Wien im Jahr 2015 ins Leben gerufen, um fakultätsübergreifend Fragen zu Forschung, Lehre und gesellschaftlicher Rolle unserer Universität zu reflektieren und - in einem ersten Schritt - zu einem Visionspapier zu kondensieren. Dabei hat sich gezeigt, dass an der TU Wien ein Bedarf an Plattformen der fakultätsübergreifenden Diskussion und des fächerübergreifenden Austausches von Ideen besteht. Aus diesem Grund wurde das Forum ins Leben gerufen: Es soll für alle TU-Angehörigen ein Ort der Kommunikation und des Austausches sein.

Mehr Infos auf http://vision2025.tuwien.ac.at


Bild: © Universität Basel