Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2016-12-07 [

Andreas Guzei

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

Forum TU Vision 2025+: Digitaler Wandel – Herausforderung der Universitäten

Am 5. Dezember 2016 diskutierte Hannes Androsch im Forum TU Vision 2025+ über Chancen und Risiken der Digitalisierung.

Hannes Androsch

Vom vollautomatischen Rasenmäher bis hin zum Industrieroboter - Digitalisierung ist allgegenwärtig und durchdringt mittlerweile fast alle Lebensbereiche. Im Rahmen der Vortragsreihe Forum TU Vision 2025+ widmete sich Hannes Androsch den Herausforderungen des digitalen Fortschritts.

"Viele Menschen sind durch diese Veränderungen verunsichert. Ihre Sorgen sollten wir ernst nehmen," so Androsch. Die Digitalisierung wird nicht nur Gewinner_innen, sondern auch Verlierer_innen hervorbringen. Neue Technologien verändern unsere Arbeitswelt und stellen die Gesellschaft damit vor neue Herausforderungen. "Das ist eine hochpolitische Thematik, für die es eine Vision und Perspektiven braucht."

Androsch sieht hier vor allem die technischen Universitäten in einer wichtigen Rolle. Die höchsten Bildungseinrichtungen unseres Landes machen junge Leute fit für die Wirtschaft und so die Wirtschaft fit für die Zukunft. Vonseiten der Universitäten erfordert das Interdisziplinarität und Internationalität. "Die TU Wien ist gemeinsam mit den anderen technischen Universitäten in Österreich hier bereits auf einem guten Weg", so Androsch. 

Hannes Androsch, ehemaliger Vizekanzler und Bundesminister für Finanzen, sowie ehemaliger Generaldirektor der Creditanstalt, ist heute als Industrieller tätig. Er ist darüber hinaus Initiator des Bildungsvolksbegehrens, Präsident des Aufsichtsrats von AIT Austrian Institute of Technology und Vorsitzender des Rates für Forschung- und Technologiepolitik.

Mehr Infos auf http://vision2025.tuwien.ac.at