Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-09-29 [

Andreas Guzei

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

Ille C. Gebeshuber als Österreicherin des Jahres nominiert

Die Professorin der TU Wien tritt in der Kategorie Forschung an.

Prof. Ille C. Gebeshuber

Prof. Ille C. Gebeshuber forscht am Institut für Angewandte Physik der TU Wien an umweltverträglichen Technologien. Dafür holt sie sich Ideen direkt aus der Natur. Gebeshuber und ihr Team untersuchen Materialien, Strukturen und Prozesse aus der Umwelt und nutzen dieses Wissen für Biomimetik. Bei dieser Disziplin werden Naturphänomene auf technische Anwendungen übertragen.

Ille C. Gebeshuber studierte Technische Physik an der TU Wien, wo sie auch das Doktoratsstudium der technischen Wissenschaften absolvierte. Danach folgten einige Auslandaufenthalte, unter anderem als Postdoc am Physics Department der University of California sowie mehrere Jahre Forschungstätigkeit an der Universität Malaysia.

Neben der Nominierung als Österreicherin des Jahres durfte sich Ille C. Gebeshuber bereits über mehrere andere Auszeichnungen freuen. So schaffte sie es dieses Jahr mit ihrem populärwissenschaftlichen Buch "Wo die Maschinen wachsen" auf die Shortlist für das Wissenschaftsbuch des Jahres, im März 2008 wurde sie zur FEMtech Expertin des Monats gekürt.

Die Österreicher_innen des Jahres 2017 werden am 24. Oktober im Rahmen der Austria'17 Gala ausgezeichnet. Die Gewinner_innen werden durch ein Online-Voting bestimmt. Die Abstimmung ist noch bis 6. Oktober möglich.

Übersicht der Nominierten und Online-Voting unter:

diepresse.com/unternehmen/austria17

Bild: © Fotostudio Wilke