Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-10-17 [

Christine Cimzar-Egger

 | Büro für Öffentlichkeitsarbeit ]

23. TU Forum: Wie komplex ist die Wirklichkeit?

Am 24. Oktober 2017 geht es um die Frage, was Wahlmanipulation, Epidemien und die Finanzmärkte gemeinsam haben.

Heutzutage spricht man schnell davon, dass die Fragestellungen unserer Zeit immer „komplexer“ werden. Aber was bedeutet das überhaupt? Verstehen wir die Daten, die bereits an vielen Stellen erhoben werden, überhaupt? Haben wir schon die richtigen Instrumente und Modelle zur Verfügung um existierende Probleme darzustellen – geschweige denn zukünftige? Kann man Wahlmanipulation tatsächlich mit einem Modell feststellen oder die Ausbreitung von Epidemien vorhersagen? Was haben Begriffe wie Big Data, Industrie 4.0 und das Internet of Things mit all dem zu tun? Und wie kann uns die junge Disziplin der Komplexitätswissenschaften bei diesen Fragen helfen?

Diskutieren Sie diese und viele andere Fragen mit unseren Expert_innen beim 23. TU Forum und finden Sie heraus, wie Daten, Modelle und Mathematik helfen können, unsere komplexe Realität besser zu verstehen.

Am Podium: Radu Grosu (TU Wien), Peter Klimek (Complexity Science Hub Vienna), Niki Popper (TU Wien) und Olga Saukh (Complexity Science Hub Vienna)

Moderation: Norbert Fiala, Wissensvermittler & ehem. Fernsehredakteur

Diskutieren Sie mit – Eintritt frei, Anmeldung erforderlich!

Zeit & Ort:
24. Oktober 2017, 19:00 Uhr
Complexity Science Hub Vienna, Josefstädter Straße 39, 1080 Wien

Mehr zum Thema und Anmeldung unter: www.tuwien.ac.at/tuforum

Nähere Informationen:
MMag. Christine Cimzar-Egger
Technische Universität Wien
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Resselgasse 3, Stiege 2, 2. Stock
1040 Wien
T.: +43-1-58801-41024
forum@tuwien.ac.at


TU Wien - Mitglied der TU Austria
www.tuaustria.at