Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2017-11-23 [

Gudrun Weinwurm

 | Forschungszentrum für Energie und Umwelt ]

TU Wien ist seit kurzem Associate Member im Bio-based Industries Consortium (BIC)

Das Ziel des BIC ist es, die Biotech-Wirtschaft dabei zu unterstützen, ihr volles Potential zu nutzen um aus natürlichen Ressourcen innovative, biobasierte Produkte entwickeln zu können. Die TU Wien bringt in das Konsortium nun ihre langjährige Forschungserfahrung und ihr breites Netzwerk auf diesem Gebiet ein.

Nano-Lignin

Die TU Wien kann eine bemerkenswerte Erfolgsbilanz in Forschungsprojekten in Kooperation mit der Industrie vorweisen. Dadurch schafft sie es, die Lücke zwischen Forschung und dem Markt erfolgreich zu schließen. Synergien mit Blick auf die biobasierte Industrie findet man besonders im  Forschungsschwerpunkt "Energie und Umwelt", der etwa ein Drittel der jährlichen Drittmittelfinanzierungen an der TU Wien ausmacht. Die Universität trägt technisches Know-how und Entwicklung für biobasierte Lösungen, sowie deren Integration, Skalierung und Marktdiffusion bei.

Basierend auf vergleichenden, techno-ökonomischen Analysen berät sie auch Entscheidungsträger der Wirtschaft und Politik. Die Stärkung der Kommunikation zwischen den Mitgliedern der biobasierten Industrie soll ermöglichen, dass die Forschungsbemühungen effizienter gebündelt und folglich Projektauftragskosten minimiert werden. TU Wiens neutrale Position im Konsortium in Bezug auf Technologien soll dazu beitragen, die Zeitschiene der Arbeitspläne in Richtung Nutzung des vollen Potentials der Biotech-Wirtschaft zur Erreichung der Paris- und nachhaltige Entwicklungsziele zu optimieren.

An der TU Wien sind derzeit acht Forschungsgruppen mit biobasierten Forschungsthemen befasst:

  • Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und technische Biowissenschaften:

    • Bioressourcen, Pflanzen- und Lebensmittelwissenschaften (Prof. Friedl)
    • Biochemical Engineering (Prof. Herwig)
    • Biotechnologie und Mikrobiologie (Prof. Mach)

  • Institut für Angewandte Synthesechemie:

    • Organic & Biological Chemistry (Prof. Mihovilovic, Ass. Prof. Schröder, Dr. Rudroff)
    • Macromolecular Chemistry (ao. Prof. Knaus, Dr. Baudis)

  • Institut für Chemische Technologien und Analytik

    • Instrumental Analytical Chemistry (Assoc. Prof. Marchetti-Deschmann)

  • Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe:

    • Energy Economics Group (Prof. Haas, Dr. Kranzl)

  • Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie:

    • Nichtmetallische Werkstoffe (ao. Prof. Archodoulaki)


Über das Bio-based Industries Consortium (BIC)

Das Bio-based Industries Consortium (BIC) ist eine Non-Profit-Organisation, die 2012 in Brüssel gegründet wurde. Sie repräsentiert den privaten Sektor in einem Public-Private-Partnership (PPP) mit der EU, die unter dem Namen Bio-based Industries Joint Undertaking (BBI JU) bekannt ist. Das BBI JU ist eine der Säulen der Strategie für Biotech-Wirtschaft der Europäischen Kommission und arbeitet im Rahmen von Horizon 2020. Es widmet sich der Transformation von erneuerbaren, natürlichen Ressourcen in innovative, biobasierte Produkte.

BIC beherbergt eine einzigartige Mischung von Sektoren, die derzeit Landwirtschaft, Agrar-Lebensmittel, Technologieanbieter, Forst- und Papierwirtschaft, Chemie und Energie umfasst. Die über 200 Mitglieder setzen sich aus großen Firmen, KMUs und KMU-Clustern,  Forschungs- und Technologie Organisationen, Universitäten, Technologieplattformen und Vereinigungen aus ganz Europa zusammen. BIC bietet also einen maßgeblichen Pool an sektorenübergreifender und multidisziplinärer Expertise im Bereich biobasierte Industrie, der sich der gemeinsamen Forschung, Entwicklung, Innovation und Vorführung von biobasierten Technologien und Projekten mit der BBI JU widmen. Als Associate Member ist die TU Wien eingeladen, an Working Groups, Programming Taskforces und Stakeholder-Beratungen teilzunehmen.

Link: http://biconsortium.eu/

Weitere Informationen:
Dipl.-Ing. Dr.techn. Gudrun Weinwurm
Forschungszentrum für Energie und Umwelt
Technische Universität Wien
1040 Wien, Resselgasse 3/E057A
Tel.: +43 1 58801-406600
Fax: +43 1 58801-406609
http://energiewelten.tuwien.ac.at
gudrun.weinwurm@tuwien.ac.at