Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2018-03-13 [

Herbert Kreuzeder

 | PR und Marketing ]

QS Fächerranking: Erfolge für die TU Wien

Im aktuellen QS World University Ranking nach Fachgebieten werden die TU-Informatik und die TU-Architektur unter den Top 100 weltweit geführt. Insgesamt ist die TU Wien in elf der 48 Kategorien zu finden.

In der achten Auflage des QS World University Ranking nach Fachgebieten halten sich Informatik und Wirtschaftsinformatik in den Top 100, Architektur findet sich nach 2015 auch wieder in der Gruppe der 100 Besten. In elf von 48 Fachgebieten gehört die TU Wien zu den besten 250 Institutionen weltweit.


 

 

FachgebietRang 2018
Arts and Humanities-
Architecture51-100
Engineering and Technology142
Computer Science & Information Systems51-100
Engineering –Civil & Structure101-150
Engineering – Electrical & Electronic    101-150
Engineering - Chemical151-200
Engineering – Mechanical, Aeronautical & Manufacturing 151-200
Natural Sciences191
Materials Science151-200
Mathematics151-200
Physics & Astronomy151-200
Chemistry201-250
Social Sciences and Management-
Statistics and Operational Research151-200

Das Ranking umfasst 48 Fachgebiete und reiht diese nach Universität. Dadurch soll angehenden Studierenden ein Überblick zu den führenden Institutionen im angestrebten Fachgebiet gegeben werden. Für das Ranking wurden 1.130 Institutionen mit über 14.000 Subeinheiten aus 75 Ländern untersucht und gereiht. Gelistet werden die Top 50 mit konkreten Platzierungen, danach erfolgt die Reihung in 50er-Blöcken. Die Bewertung setzt sich aus vier Kriterien zusammen, die je nach Fachrichtung unterschiedlich stark gewichtet werden.

Wichtigster Indikator des Rankings ist die "Academic Reputation", die im Rahmen einer Befragung von über 75.000 Forscher_innen weltweit erhoben wird. Die"Employer Reputation" wurde bei über 40.000 Unternehmen erfragt. Die Forschung findet in Form von "Citations per Paper" als Indikator Eingang. Insgesamt wurden 22 Millionen Papers und resultierend fast 200 Millionen Zitierungen untersucht. Der letzte Bestandteil ist der 2013 eingeführte H-Index, der versucht sowohl die Produktivität als auch den Impact wissenschaftlicher Arbeiten zu messen.

QS World University by Subject: https://www.topuniversities.com/subject-rankings/2018