Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2018-07-12 [

PR und Marketing

]

Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung – Einreichfrist 3.9.2018

Der Rudolf-Wurzer-Preis wird an Absolvent_innen der einschlägigen Studienrichtungen österreichischer Universitäten und Akademien für Abhandlungen vergeben.

Der Rudolf-Wurzer-Preis ist eine Initiative der Technischen Universität Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, in Zusammenarbeit mit der Geschäftsgruppe Kultur, Wissenschaft und Sport sowie der Geschäftsgruppe Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und Bürger_innenbeteiligung der Stadt Wien.

Bei den eingereichten Abhandlungen kann es sich beispielsweise um Diplom- oder Masterarbeiten, Dissertationen und Projektberichte handeln. Bewertet werden die wissenschaftliche Fundierung der Arbeiten, die zur Verbesserung der Stadtentwicklung und Raumplanung beitragen, oder Konzepte, die der Stadtentwicklungs- und Raumplanungspraxis in Österreich als Vorbild dienen sollen.

 

 

Begutachtungskommission

Zur Vorbereitung der Jurysitzung werden die eingereichten Beiträge von folgenden Personen begutachtet:

  • Univ. Prof. Mag. Dr. Rudolf Giffinger, Department für Raumplanung, Fachbereich Stadt- und Regionalforschung
  • Univ. Prof. Dipl.-Arch. Christoph Luchsinger, Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen, Fachbereich Städtebau
  • Dipl.-Ing. Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien
  • Univ. Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens, Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung
  • Univ. Prof. Dipl.-Ing. Sibylla Zech, Department für Raumplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung

Jury

Der Jury für den Rudolf-Wurzer-Preis gehören folgende Personen an:

  • Dipl.-Ing. Harald Griesser, Landes- und Regionalentwicklung Steiermark
  • Univ. Prof. Aglaée Degros, Technische Universität Graz
  • Stadtbaurätin Elisabeth Merk, Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt München
  • Dipl.-Ing. Robert Piechl, Stadtplanung Klagenfurt
  • Univ. Prof. Dipl.-Ing. Christa Reicher, Technische Universität Dortmund
  • Dipl.-Ing. Christof Schremmer, Österreichisches Institut für Raumplanung
  • Mag. Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin und amtsführende Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und Bürger_innenbeteiligung

Ausschreibungskriterien

Die Abhandlungen müssen im Zeitraum ab dem 1. Juni 2016 erstellt sein. Für die Bewerbung zum Rudolf-Wurzer-Preis 2018 senden Sie bitte die Abhandlung in gedruckter Form sowie ein Motivationsschreiben und einen Lebenslauf (max. drei A4-Seiten) an folgende Adresse:
Dekanat der Fakultät für Architektur und Raumplanung Technische Universität Wien
Karlsplatz 13
1040 Wien
Kennwort: Rudolf-Wurzer-Preis 2018
Einreichfrist: 3. September 2018
Sämtliche Unterlagen müssen auch in digitaler Form auf einem Speichermedium im PDF-Format eingereicht werden.

Preisgeld und Verleihung

Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert. Der Rudolf-Wurzer-Preis und der Pfann-Ohmann-Preis werden in diesem Jahr in einem gemeinsamen Festakt am 6. Dezember 2018 vergeben.

Rudolf-Wurzer-Preis – Preisverleihung 2016

Auskunft

Andrea WÖLFER
+43 58801 25003 | woelfer@tuwien.ac.at

Nadine VRANKAJ
+43 58801 25002 | nadine.vrankaj@tuwien.ac.at

Dekanat der Fakultät für Architektur und Raumplanung Technische Universität Wien
Karlsplatz 13, 1040 Wien