Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2005-10-27 [

Werner Sommer

]

TU Wien verleiht Ehrungen

Am 28. Oktober 2005 um 16:00 Uhr ehrt die Technische Universität Wien drei verdienstvolle Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kultur.

Wien (TU). - Raumplanung, Bauingenieurwesen, Musik - aus diesen drei Gebieten kommen die drei Persönlichkeiten, die am 28. Oktober 2005 um 16:00 Uhr an der Technischen Universität Wien geehrt und ausgezeichnet werden.

Da ist zum einen Zdenek Bazant, der für seine wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens zum Ehrendoktor der TU Wien ernannt wird. Zum anderen Mojmir Kyselka, dessen Engagement und Initiative zu mehreren gemeinsamen Lehrveranstaltungen und EU-Projekten zwischen der TU Brünn und der TU Wien in Raumentwicklungsfragen geführt haben. Er erhält dafür das Ehrenzeichen der TU Wien. Und last but not least wird Gisela Kemmerling Ehrenbürgerin der TU Wien. Ihrer Initiative ist es zu verdanken, dass das TU-Orchester 1984 gegründet wurde, das sie seither auch liebevoll und unermüdlich betreut. Die akademische Feier findet im Boeckl-Saal an der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien statt.

So unterschiedlich der fachliche Hintergrund der zu Ehrenden ist, ihnen allen ist gemein, dass sie sich für ihr Fachgebiet mit überdurchschnittlichem Engagement eingesetzt haben.

Die drei Persönlichkeiten im Kurzportrait

Prof. Dr. Dr.hc.mult, Zdenek P. Bazant
Der 1937 in Prag geborene Zdenek Bazant schloss sein Bauingenieurwesen an der Tschechischen Technischen Hochschule 1960 ab, 1963 folgte die Promotion zum Ph.D. in Technischer Mechanik an der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften. Seine wissenschaftliche Karriere im Ausland startete er 1966 als Visiting Researcher in Paris. Die Überlegungen, in die Heimat zurückzukehren, wurden von Die Invasion von Truppen des Warschauer Pakts in die damalige Tschechoslowakei 1968 beendeten die Überlegungen des Ehepaares Bazant, in die Heimat zurückzukehren - sie wurden in den Vereinigten Staaten sesshaft.

Seit 36 Jahren wirkt Prof. Bazant an der Northwestern University in Evanston. Prof. Bazant hat richtungsweisende Beiträge zur Bruchmechanik unter besonderer Berücksichtigung des "size effects" - quasisprödes Materialversagen hängt nicht nur von der Werkstofffestigkeit, sondern auch von der dissipierten Energie ab - zur Mikromechanik im Zusammenhang mit Materialverhalten, zur Viskoelastizität im Speziellen und zu Langzeitverformungen im Allgemeinen sowie zur Stabilität von Strukturen verfasst. Den "Ehrendoktor" der Technischen Wissenschaften erhält er von der TU Wien für seine Leistungen auf den Gebieten der Stabilität von Strukturen und des "size effects" in der Bruchmechanik.

Prof. Ing. Arch. Mojmir Kyselka CSc.
Prof. Kyselka wurde 1933 in Brünn geboren, promovierte 1957 an der Fakultät für Architektur und Bauwesen der TU Brünn, 1979 an der Landwirtschaftlichen Universität (heute Mendeluniversität) in Brünn. Das Ehrenzeichen der TU Wien wird Mojmir Kyselka verliehen, weil er nach dem Fall des Eisernen Vorhanges mit dem damaligen Institut für Städtebau der TU Wien Kontakt aufgenommen hat und gemeinsame Lehrveranstaltungen zwischen der TU Brünn und der TU Wien angeregt hat.

Dieses Engagement und sein beherztes Eintreten für grenzüberschreitende Projekte haben zu gemeinsamen EU-Projekten, die sich mit Raumentwicklungsfragen beschäftigt haben, geführt. So ist es auch nur natürlich, dass Prof. Kyselka "in Würdigung seiner großen Verdienste um die wissenschaftliche Kooperation zwischen VUT Brno und TU Wien" das Ehrenzeichen der TU Wien verliehen wird.

Mag. Gisela Kemmerling
Gisela Kemmerling wurde in Köln geboren, studierte Schulmusik an der Musikhochschule in Köln sowie Philosophie und Anglistik an den Universitäten in Köln und Bonn. Ihrer Liebe zur Musik ist es letztendlich auch zu verdanken, dass das TU-Orchester an der TU Wien gegründet wurde. Ihre Verbindung zur TU Wien liegt darin begründet, dass ihr Ehemann Walter Kemmerling von 1983 bis 1987 Rektor der TU Wien war.
Frau Kemmerling erhält "für die liebevolle Pflege des musikalischen Erbes von Walter Kemmerling" den akademischen Titel Ehrenbürgerin der TU Wien.