Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2006-10-25 [

Melanie Wagner

]

Kunst und Technik

Anlässlich der Verleihung der "Prechtl-Medaille" an Altrektor Prof. Friedrich Moser werden im Festsaal der TU Wien seine Werke in der Ausstellung "Über Sehen" von 26. - 31. 10. 2006 präsentiert. Die Ehrung findet am 25.10.2006 im Rahmen eines akademischen Festaktes im Boeckl-Saal der TU Wien statt.

Friedrich Moser

In Würdigung der großen Verdienste Johann Joseph Prechtls, dem ersten Rektor der TU Wien (1815-1849), stiftete das Professorenkollegium 1950 die Prechtl-Medaille. Sie wird seither an Personen verliehen, die sich im Sinne Prechtls, um "die technischen Wissenschaften, um die Förderung der Studierenden oder um die Technische Universität Wien besonders verdient gemacht haben".

Zur Person


Prof. Friedrich Moser wurde 1926 in Spittal an der Drau geboren und setzte den ersten Schritt für seine erfolgreiche berufliche Laufbahn mit dem Architekturstudium an der TH Graz. Nach seiner Promotion an der TU Wien, wirkte er als Stadtplaner in der Landeshauptstadt Graz. Er kehrte als Universitätsprofessor für örtliche Raumplanung an die TU Wien zurück, und wurde in Folge zum Dekan der Fakultät für Raumplanung und Architektur ernannt. Von 1989 - 1991 war er Rektor der TU Wien. Als Architekt widmete er sich vor allem den Entwürfen und der Realisierung von Kirchenbauten in der Steiermark. Seine künstlerische Ausbildung erlangte er als Autodidakt mit vielfältigen Anregungen durch die Professoren Hans Adametz, Kurt Weber, P.R. Oberhuber und Herbert Boeckl.

Zur Ausstellung


Die Ausstellung "Über Sehen" zeigt seine Werke von 26. - 31. Oktober 2006 im Festsaal der TU Wien, jeweils von 09:00 - 16:00 Uhr. Seine Arbeiten beruhen auf graphischen Techniken, Aquarell- und Ölmalerei sowie computergraphischen Darstellungen.