Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2009-02-20 [

Brigitte Ratzer

]

"Lust und Freude an der TU Wien"

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Lust und Freude an der TU Wien“ wurden alle TU-WissenschafterInnen gefragt, was bei der wissenschaftlichen Arbeit Spaß macht, wie die großen und kleinen Erfolgserlebnisse aussehen, welche Motivationen sie antreiben. Daraus ist ein 30-minütiger Film entstanden. Am Mittwoch, 25. Februar 2009, findet die Präsentation des Filmes statt.

Filmplakat "Lust und Freude an der TU Wien"

„Ich höre mit meinem Zimmerkollegen Falco's "Helden von heute" auf voller Lautstärke jedes Mal nachdem wir ein Paper fertig gemacht haben - das ist mein größter persönlicher Lustfaktor an der Arbeit.“
„Wenn ich in der Vorlesung das Gefühl hab, dass der Stoff angekommen ist, wenn die Leute fragen und eine Diskussion entsteht.“

waren nur zwei von vielen Antworten.

Die Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies hat im letzten Jahr an allen Fakultäten der TU Wien Beispiele für freudvolles, engagiertes Arbeiten in Forschung und Lehre gesucht und so einen Ausschnitt aus dem Arbeitsalltag filmisch dokumentiert.

Am Mittwoch, 25. Februar 2009, wird nicht nur dieser Film präsentiert, sondern auch die Ergebnisse der vorangegangenen Umfrage (die sich neben dem Erfreulichen auch mit den Auslösern von Frust im Arbeitsalltag befasst hat).

Veranstaltung:
Mittwoch, 25. Februar 2009
um 15 Uhr im Boecklsaal
Karlsplatz 13, 1. Obergeschoss

in Anwesenheit der Filmemacherin Dr.in Amelie Cserer

Programm:
15:00 Begrüßung
15:05 Dr.in Amelie Cserer über die Entstehung des Filmes
15:15 Dr.in Brigitte Ratzer: Zusammenfassung einer Umfrage unter ForscherInnen der TU Wien
15:30 Filmvorführung
16:00 Diskussion und Buffet

Um Anmeldung unter brigitte.ratzer@tuwien.ac.at wird gebeten.