Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2009-11-30 [

bettina.neunteufl@tuwien.ac.at

 | Presseaussendung 64/2009 ]

Junger TU-Chemiker Wolfgang Ritter erhält Dr. Ernst Fehrer-Preis für Lasermesstechnik

Die erfolgreiche Gründung seines Hightech-Unternehmens QuantaRed macht Wolfgang Ritter (32) neben einem Nachwuchswissenschafter auch zum Jungunternehmer. Am 2. Dezember 2009 wird der Chemiker an der Technischen Universität (TU) Wien für seine Leistung mit dem Dr. Ernst Fehrer-Preis ausgezeichnet.

Wolfgang Ritter

Wie sich, ausgehend von der universitären Grundlagenforschung in der Arbeitsgruppe Prozessanalytik des Institutes für Chemische Technologien und Analytik der TU Wien, das Unternehmen QuantaRed Technologies GmbH entwickeln konnte, hat Wolfgang Ritter vorgemacht. Unterstützung dabei gab es u.a. durch das Gründerzentrum INiTS, der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und dem Austrian Wirtschaftsservice (AWS).

Die Idee, das Unternehmen, das Produkt

Das Geschäftsmodell von QuantaRed Technologies besteht in der Entwicklung und im Vertrieb von chemischen Messgeräten auf Basis von Quantenkaskadenlasern, die im mittleren Infrarot (IR) Licht aussenden (emittieren). Beim Einsatz des ersten Laserproduktes, dem ERACHECK, werden die wissenschaftlich relevanten Aspekte der zugrundeliegenden Forschung und Technologie als auch der derzeitige Stand der Ideenumsetzung greifbar.

Der ERACHECK misst die Kohlenwasserstoffkonzentration in Ab- und Produktionswasser, ein Parameter der insbesondere in der erdölfördernden Industrie von großer Bedeutung ist und der mit gegenwärtigen Messverfahren oder Geräten nur unbefriedigend erfasst werden kann. Durch die Anwendung von Hightech-Quantenkaskadenlasern und chemischem Know-how ist es QuantaRed Technologies gelungen, eine qualitativ hochwertige Lösung für diese konkrete Herausforderung zu entwickeln und der Industrie zur Verfügung zu stellen. Der Einsatz neuartiger IR-Laser für die industrielle Prozess- und Umweltanalytik ist auch Thema von Ritters Dissertation, an der  er seit 2006 arbeitet.

Der Preisträger Wolfgang Ritter

Wolfgang Ritter, 1977 in Feldkirch geboren, studierte Technische Chemie an der TU Wien. Bereits in seiner Diplomarbeit "Mobile photoakustische Analyse von Biogas mittels Quantenkaskadenlaser" zeigte sich sein Faible für den Einsatz von Lasern in der Umweltanalytik. Zwischendurch einen Gastaufenthalt an der Universität von Turku Finnland (FIN) absolviert, diplomierte Wolfgang Ritter 2005. 2006 startete er seine Dissertation bei Professor Bernhard Lendl am TU-Institut für chemische Technologien und Analytik. Seine Freizeit verbringt der junge Firmenchef als aktiver Musiker und begeisterter Katamaran-Segler.

Der Preis

Den Dr. Ernst Fehrer-Preis überreicht Frau Senatorin h.c. Mag. Monika Fehrer im Rahmen einer Feier am Mittwoch, den 2. Dezember um 11 Uhr im Boecklsaal der Technischen Universität Wien (4., Karlsplatz 13). Mag. Monika Fehrer, älteste Tochter des verstorbenen Erfinders und Industriellen Dr. Ernst Fehrer (1919 - 2000) vergibt den gleichnamigen Preis jährlich an eine/n junge/n WissenschafterIn und würdigt damit außergewöhnliche Forschungsleistungen. 1982 rief ihr Vater die Auszeichnung ins Leben.

„Gegenstand der Auszeichnung sind neue Wege für Problemlösungen auf den Gebieten Bauingenieurwesen, Chemie, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Physik. Die Leistungen können auf konstruktiven, versuchstechnischen oder theoretischen Gebieten liegen und müssen einen stärkeren Bezug auf die praktische Anwendbarkeit oder einen praktisch verwertbaren Nutzen besitzen.“ (Auszug aus den Statuten des Dr. Ernst-Fehrer-Preises zur Förderung der Technischen Wissenschaften)

Porträtfoto: https://www.tuwien.ac.at/index.php?id=9616

Rückfragehinweis:
Dipl.-Ing. Wolfgang Ritter
Technische Universität Wien
Institut für Chemische Technologien und Analytik
Getreidemarkt 9, 1060 Wien
T: +43 (1) 58801-15142
wolfgang.ritter@tuwien.ac.at

QuantaRed Technologies GmbH
Phorusgasse 8, 1040 Wien
T: +43 (1) 585 09 76
F: +43 (1) 585 09 76
www.quantared.com
office@quantared.com

Aussender:
Bettina NEUNTEUFL, MAS
PR und Kommunikation
Technische Universität (TU) Wien
M + 43 664 484 50 28
T + 43 58801 41025
bettina.neunteufl@tuwien.ac.at