Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2011-04-21 [

Architekturzentrum Wien

]

Ausstellung: „Fliegende Klassenzimmer. Wir machen Schule“

Die Ausstellung beschäftigt sich unter Berücksichtigung unterschiedlicher (Forschungs-)Ansätze mit der Wechselbeziehung zwischen dem architektonischen Raum und dem Lehren und Lernen. Die Ausstellung läuft noch bis 30. Mai 2011.

Die Räume, in denen wir lernen und lehren, haben sich seit über hundert Jahren kaum verändert. Nach wie vor ist das Klassenzimmer im Format von 9 x 7 m der vorherrschende Ort eines im Stundenrhythmus getakteten Unterrichts. Und das, obwohl sich PädagogInnen und ArchitektInnen einig sind, dass zeitgemäße Unterrichtsprinzipien entsprechend vielfältige Raumformen benötigen und diese sich in weiterer Folge positiv auf das Zusammenspiel und den Schulalltag von SchülerInnen und LehrerInnen auswirken würden.

Die Ausstellung beschäftigt sich unter Berücksichtigung unterschiedlicher (Forschungs-)Ansätze mit der Wechselbeziehung zwischen dem architektonischen Raum und dem Lehren und Lernen. Sie richtet sich an alle, die direkt oder indirekt mit Bildung und ihren räumlichen Rahmenbedingungen zu tun haben, vor allem an SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern, ArchitektInnen und PolitikerInnen. Sie bietet die Möglichkeit, sich über die Entwicklung des Schulbaus und deren Hintergründe zu informieren, den Umgang mit Raum in 1:1-Installationen spielerisch zu erforschen und eigene Visionen für die „Schule der Zukunft“ zu entwickeln.

Die Ausstellung ist in sechs Bereiche gegliedert: 

  • Die Schule im Grundriß
  • Lernen im Raum und nicht im Zimmer
  • Sammlung
  • Baustelle Klassenzimmer
  • Forschungsfeld_Raumerfahrungen
  • ExpertInnenstudio

Zeit & Ort
Bis 30. Mai 2011
Öffnungszeiten: Täglich 10 - 19 Uhr
Architekturzentrum Wien - Alte Halle
Museumsplatz 1, 1070 Wien
http://www.azw.at 

Idee, Konzept und Gestaltung:
Christian Kühn (TU Wien), Renate Stuefer (TU Wien), Antje Lehn
Ergänzt in Kooperation mit dem Az W (Projektleitung Az W: Gudrun Hausegger)