Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2012-11-23 [

Büro für Öffentlichkeitsarbeit

]

Verleihung des Rudolf-Wurzer-Preises für Raumplanung, des Wiener Ingenieurpreises und des Roland-Rainer-Forschungsstipendium

TU-Angehörige wurden für diese Preise nominiert. Die Preisverleihung 2012 findet am 29. November 2012 in der TU Wien statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Preisverleihung 2012: 29. November 2012

Dieses Jahr werden wieder drei für Architektur, Technik, Ingenieurwesen und Stadtentwicklung relevante Preise in einem gemein samen Festakt im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien verliehen. Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Repräsentanten der auslobenden Einrichtungen werden den Rudolf- Wurzer-Preis, den Wiener Ingenieurpreis und das Roland- Rainer-Forschungsstipendium an die GewinnerInnen 2012 überreichen. TU-Rektorin Sabine Seidler hält die Laudatio.

Preisverleihung
29. November 2012, 18:30–20:30 Uhr
Kuppelsaal der TU Wien
Karlsplatz 13, 1040 Wien
Anmeldung unter preisverleihung@oegfa.at

Roland-Rainer-Forschungsstipendium: Die veränderungsfähige und verdichtete Stadt
ArchitektInnen und ArchitekturabsolventInnen waren aufgerufen, unter der Prämisse des Bevölkerungswachstums ihre Konzepte zum Thema Nachverdichtung dichtbebauter Stadtgebiete in Wien einzureichen. Ziel sollte ein möglichst innovativer Forschungszugang mit umfassenden Ansätzen zum Begriff Dichte auch in Bezug zu verkehrlichen, sozialen sowie kulturellen Aspekten sein. Aus den Bewerbungen wurde Mitte November 2012 ein/e StipendiatIn mit dem interessantesten Forschungsansatz ausgewählt, diese/r wird bei der Preisverleihung bekanntgegeben. Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert.

Wiener Ingenieurpreis
Der Wiener Ingenieurpreis wurde 2008 von der Stadt Wien gemeinsam mit der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland ins Leben gerufen und wird alle zwei Jahre vergeben. Ausgezeichnet werden außerordentliche Leistungen von Wiener IngenieurInnen und Ingenieurteams. Mit der Vergabe dieses Preises soll die öffentliche Wahrnehmung und die gesellschaftliche Wertschätzung für technische Berufe gesteigert werden.

Für den diesjährigen Ingenieurpreis wurden fünf IngenieurInnen und Ingenieurteams nominiert.

  1. Team: Ing. Karl Schwaiger/Magistratsabteilung 48
  2. Team: Prof. Peter Blaha, Univ. Prof. Dr. Karlheinz Schwarz/TU Wien
  3. Team: DI (FH) Johannes Christian Schmid/TU Wien
  4. Team: "Wiener Team"/Werner Consult Ziviltechnikergesellschaft m.b.H., ISP Ziviltechniker GmbH, Tecton Consult Engineering ZT GmbH, Stoik & Partner ZT-GmbH und Ingenieurbüro Pistecky
  5. Team: Lothar Heinrich/Vasko & Partner Ingenieure ZT GesmbH

Der Gewinner/das Gewinnerteam wird bei der Veranstaltung bekannt gegeben und erhält ein Preisgeld in der Höhe von 10.000 Euro.

Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung
Der Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung wird an AbsolventInnen der einschlägigen Studienrichtungen österreichischer Universitäten vergeben. Eingereicht werden können Abhandlungen, welche die wissenschaftliche Fundierung der Stadtentwicklung, Urbanität und Raumplanung verbessern oder problemlösende Konzepte, die der Stadtentwicklungs- und Raumplanungspraxis in Österreich als Vorbild dienen sollen. Der von der Stadt Wien und der TU Wien initiierte Preis wurde erstmals im Jahr 2001 vergeben, danach ab 2002 im Zweijahresrhythmus. 20 BewerberInnen haben Abhandlungen für den Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung eingereicht. Von einem Beurteilungsgremium bestehend aus drei Professoren der TU Wien und zwei VertreterInnen der Stadt Wien wurden im November 2012 DI Dr. Gerlinde Gutheil-Knopp-Kirchwald und DI Dr. Emanuela Semlitsch für ihre Dissertationen als Preisträgerinnen ausgewählt. Für ihre Diplomarbeiten ging der Preis an DI Lisa Enzenhofer und DI Anna Resch als Team sowie an Mag. Christine Pointl.