Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2013-11-13 [

Elisabeth Schludermann

 | Forschungs- und Transfersupport ]

Top-Innovationen durch Kooperation

Die Kooperation zwischen Wirtschaftskammer Wien und TU Wien feiert heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Im Rahmen der Festveranstaltung hält Peter A. Gloor vom MIT einen Vortrag über "Collaborative Innovation Networks". Um Anmeldung wird gebeten.

Bienen, Ameisen, Termiten bilden perfekt organisierte Netzwerke, die sehr effizient gemeinsam zum Nutzen aller zusammenarbeiten. Dieses Prinzip der Schwarmintelligenz gewinnt auch zunehmend in der Wirtschaft an Bedeutung: "Collaborative Innovation Networks" (COINs) entwickeln branchenübergreifend sowie mit PartnerInnen aus der Forschung innovative Ideen.

Dieses Prinzip des Öffnens, um neue Ideen von außen in das Unternehmen zu holen, hat bei einigen weltweit bekannten Konzernen bereits sehr erfolgreich Schule gemacht. Doch wie kann gewährleistet werden, dass das neue Wissen auch sinnvoll und nutzbringend umgesetzt wird? Wir beleuchten gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der Wirtschaftskammer Wien, in dieser Veranstaltung, was diese Netzwerke ausmacht und welche Erfolgsfaktoren dahinter liegen.

19. November 2013, 10:00 - 14:00 Uhr
Kuppelsaal, Hauptgebäude TU Wien
1040 Karlsplatz 13, Stiege 1, Dachgeschoß

Programm

Communicate, Collaborate, Innovate! Wettbewerbsvorteile durch innovative Netzwerke
Keynote von Peter A. Gloor, Research Scientist Center for Collective Intelligence, MIT's Sloan School of Management, MIT

Innovation durch Kooperation: Impulse aus der Praxis
Podiumsdiskussion moderiert von Birgit Fenderl mit
KommR Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Johannes Fröhlich, Vizerektor für Forschung der TU Wien
Peter A. Gloor, Research Scientist Center for Collective Intelligence, MIT
Mag. Michael Binder, Direktor Strategie, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)
Dipl.-Ing. Dr. Johannes Homa, Lithoz GmbH - PhönixAward Preisträger 2013

Im Anschluss Lunch

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Um Anmeldung wird gebeten!


Ziel des bestehenden Kooperationsabkommens zwischen der WK Wien und der TU Wien ist es, den Technologietransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im regionalwirtschaftlichen und gesamtwirtschaftlichen Interesse zu fördern. Dies passiert seit 25 Jahren in unterschiedlichen Formaten: So konnten mittels Informationsveranstaltungen über 8000 UnternehmensvertreterInnen erreicht, rund 650 Firmenanfragen entgegen genommen und an wissenschaftliche PartnerInnen vermittelt werden. Das verfügbare F&E-Wissen wird interessierten Unternehmen leicht zugängig und für diese auch nutzbar gemacht. Dies trägt zu einer erhöhten Innovationsaktivität und in letzter Konsequenz zu einer Stärkung des Wirtschaftsstandorts bei.