Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Additive Fertigung in der industriellen Anwendung

Additive Fertigungstechnologien haben das Potenzial, nicht nur die Produktentwicklung und somit Produkte zu revolutionieren, sondern komplette Wertschöpfungsketten und -systeme. Im Bereich der industriellen Anwendung von additiven Fertigungstechnologien (also der Herstellung von Werkzeugen, Formen, Schablonen, Hilfswerkzeugen und darüber hinaus Endprodukte, die beim Endkunden eingesetzt werden) sprechen wir hierbei allerdings nicht, wie medial verbreitet, von einem „3D-Drucker“ als Standalone-Gerät sondern vielmehr von einer Fertigungstechnologie, die in einem industriellen Wertschöpfungssystem implementiert werden muss – von der Strategie über die Anpassung der Prozesse bis hin zur Gestaltung von neuen Geschäftsmodellen.

In diesem Workshop, in Kooperation mit Fraunhofer Austria, erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen additiven Fertigungstechnologien und deren industrielle Anwendung. Wir zeigen Ihnen, dass diese als Enabler für digitale Wertschöpfungsketten dienen und geben auch einen Einblick in Ansätze dahinterliegender Geschäftsmodelle.

Vortragender: DI Dr. Arko Steinwender, Institut für Managementwissenschaften, TU Wien sowie Fraunhofer Austria 

Diese Beratungen werden vom WIFI Wien unterstützt und sind daher für Wiener Unternehmen kostenfrei.

Art: Firmenworkshop
Von: 22.03.2018 09:00
Bis: 22.03.2018 13:00
Ort:

Technische Universität Wien 
1040 Karlsplatz 13, Sitzungszimmer Rektorat

Veranstalter:
Dateien:
Links:

Anmeldung

Öffentlich: ja
Kostenpflichtig: nein
Anmeldung: ja
Zurück