Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Honorarprofessur der TU Wien für AIT Forscherin Brigitte Bach

Die Leiterin des Center for Energy am AIT Austrian Institute of Technology wurde am 7. November 2017 von TU Wien Rektorin Sabine Seidler zur Honorarprofessorin der Technischen Universität Wien ernannt.

Brigitte Bach

"Das ist für mich eine ganz besondere Auszeichnung", freut sich die Energieexpertin, die selbst an der TU Wien promoviert hat, "sie bietet auch die Chance, die Kooperation zwischen der TU Wien und dem AIT weiter auszubauen." Besonders die innovativen und interdisziplinären Themen rund um eine resiliente und nachhaltige Stadttransformation."

Wie sollen etwa künftig die Energietransformationspfade für Städte aussehen, um die Klimaziele zu erreichen? Bei solchen hochspannenden und gesellschaftlich brennenden Themen wurde schon eng mit der Fakultät für Raumplanung und Architektur der TU Wien zusammengearbeitet. Brigitte Bach entwickelte dabei auch neue, interdisziplinäre Ansätze. Mit der Methode Living Labs etwa - hier wird in der realen Umgebung mit realen Bewohner_innen an komplexen Fragestellungen wie Energieeffizienz oder persönliche Mobilität gearbeitet - können sehr gut komplexe gesellschaftliche und urbane Transformationen entwickelt und zugleich erforscht werden.

Reichhaltige Erfahrung in der Energieforschung

Studiert hat Brigitte Bach Fach Technische Physik an der TU Wien, wo sie auch promovierte sowie Astronomie an der Universität Wien. Sie forscht schon lange im Bereich Energie. Birgitte Bach war unter anderem von 1999 bis 2008 in der AIT Vorgängerorganisation arsenal research tätig, wo sie maßgeblich am Aufbau und der strategischen Positionierung der Energieforschung beteiligt war. 2005 übernahm sie im AIT das Geschäftsfeld "Nachhaltige Energiesysteme". Ihre Schwerpunkte sind heute Energieinfrastrukturen, die Energieeffizienz in der Industrie sowie der Bereich nachhaltige und resiliente Stadtentwicklung.Heute leitet sie das "Center for Energy" des AIT mit den Schwerpunkten Energieinfrastrukturen, Energieeffizienz in der Industrie sowie dem Bereich der nachhaltigen und resilienten Stadtentwicklung.

Künftig sind ein weiterer Ausbau der Kooperation mit der TU Wien, gemeinsame Projekte sowie die Betreuung von Dissertationen rund um die Themen resiliente und nachhaltige Städte und Living Labs geplant. Brigitte Bach ist darüber hinaus in mehreren internationalen Gremien tätig - unter anderem ist sie Vorsitzende des Expertengremiums Horizon 2020 Advisory Group on Energy und Vice Chair der European Energy Research Alliance (EERA), sowie Mitglied des wissenschaftlichen Kuratoriums des Europäischen Forums Alpbach.

 

Foto © Johannes Zinner