Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Was haben Sie da eigentlich gemacht in Ihrer Doktorarbeit?

Um die Antwort auf diese Frage geht es bei KlarText, dem Preis für Wissenschaftskommunikation der Klaus Tschira Stiftung.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des KlarText-Preises 2017

Die Stiftung sucht junge Wissenschaftler_innen, die 2017 eine sehr gute Doktorarbeit geschrieben haben und einem nicht-wissenschaftlichen Publikum erklären, was sie da eigentlich gemacht haben, in ihrer Forschung. Und zwar in Form eines allgemein verständlichen Artikels, in deutscher Sprache.

Bis zum 28. Februar 2018 können Promovierte aus den Bereichen Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik ihre Textbeiträge für die nächste KlarText-Runde einreichen. Außerdem schreibt die Klaus Tschira Stiftung den Preis ab 2018 in einer neuen Kategorie aus: in den Geowissenschaften. Ebenfalls willkommen sind Bewerbungen von Wissenschaftler_innen anderer Fachgebiete, die ihr Thema einem der sieben Bereiche zuordnen können.

Die Sieger_innen können sich jeweils über 5000 Euro freuen. Außerdem werden ihre Beiträge in Zusammenarbeit mit Wissenschaftsjournalist_innen bearbeitet und in einem Magazin veröffentlicht. Dieses liegt einer Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT bei.

Das Besondere am KlarText-Preis: Jede/r Bewerber_in gewinnt. Denn alle Teilnehmer_innen erhalten die Möglichkeit, ganz unabhängig von ihrer Platzierung,  an einem zweitägigen "Workshop Wissenschaftskommunikation" teilzunehmen (inklusive Übernachtung).

Die genauen Teilnahmebedingungen und weitere Infos zur Bewerbung finden Sie
unter www.klartext-preis.de

Kontakt:
Klaus Tschira Stiftung
Renate Ries / Agnes Schulze
+49 (0)6221 533 114
kontakt@klartext-preis.de

 

Foto: © Nikola Neven Haubner