Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Controlling

Der Fachbereich Controlling versteht sich als serviceorientierte Einrichtung, die moderne betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Instrumente zur Verfügung stellt, um die Führungskräfte des Hauses mit den für sie erforderlichen Informationsgrundlagen zu versorgen. Zentrale Aufgaben sind

  • Budgetierung und Planung  
  • Reporting und Berichtswesen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Risikomanagement und IKS

Budgetierung,  Planung und SAP

Das Universitätsbudget wird auf Basis einer jährlichen Planung pro Jahr auf die Fakultäten und Servicestellen aufgeteilt. Weitere Kernaufgaben sind Liquiditätsmanagement, Investitionsplanung, Erstellung mehrjähriger Forecasts, Unterstützung beim Jahresabschluss sowie die Stammdatenadministration in SAP für den Globalbudgetbereich § 28.

Reporting und Berichtswesen

Es werden Instrumente und Systeme entwickelt und betreut, um Informationen zu schaffen, entsprechende Kommunikationsprozesse zu unterstützen und Transparenz für spezifische Fragestellungen zu gewährleisten. Entscheidungsträger werden nicht nur auf zentraler Ebene unterstützt, sondern auch dezentral vor Ort. Möglichst hohe Autonomie vor Ort soll gewährleistet und dezentrale Entscheidungskompetenz unterstützt werden. Hierbei stehen sowohl Auswertungen aus SAP zur Verfügung als auch eigens entwickelte, maßgeschneiderte Reports auf TU Insight.

Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kosten- und Leistungsrechnung unterstützt die Steuerung der TU Wien und dient der korrekten Berechnung der zu ihrer Finanzierung nötigen Mittel. Hierbei werden alle Kosten den Lehr- und Forschungstätigkeiten zugerechnet. Kernergebnisse sind die Kosten der Lehre sowie der Overheadsatz der Drittmittelprojekte.

Risikomanagement und IKS

„Wer wagt gewinnt – außer er verliert“ – Risiko drückt die Unsicherheit aus, die mit dieser Chance verbunden ist. Die Aufgabe des Risikomanagements besteht also darin, auf mögliche negative Folgen nicht nur vorbereitet zu sein, sondern mit ihnen auch kompetent umgehen zu können.
Das interne Kontrollsystem ist ein Teilgebiet des Risikomanagements und bildet alle wesentlichen Geschäftsprozesse ab, um die Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Geschäftstätigkeit sicherzustellen.