Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Frequently Asked Questions zur Mitarbeiter_innenbefragung

Anonymität und Datenschutz

Ist das Ausfüllen des Fragebogens wirklich sicher?

Die Datenübermittlung des Fragebogens läuft über eine gesicherte https Verbindung. Die Daten werden auf einem gesicherten Server von IBG gespeichert.

Welche Daten werden beim Ausfüllen des Fragebogens gespeichert?

Es werden ausschließlich die eingegebenen Antworten gespeichert. Es werden keine IP-Adressen, persönlichen Daten oder dergleichen gespeichert. Die Einladungen werden an alle MA gleichermaßen verschickt. Emails und deren Adressen sind nicht mit der Datenerhebung verknüpft.

Was passiert mit den Daten?

Die Daten der ausgefüllten Fragebögen werden direkt an IBG gesendet und dort intern gespeichert. Zugriff auf die Daten haben nur die Mitarbeiter_innen der Abteilung, die mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt wurde.

Bekommt die TU Wien die Daten zu sehen?

Nein, die Daten werden bei IBG gespeichert und werden weder an die TU noch an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nach Abschluss der Befragung ausgewertet und es werden ausschließlich Auswertungen an die TU weitergegeben.

Was wird mit den Angaben der Sozialstatistik gemacht?

Die Fragen der Sozialstatistik sind vor allem für die Maßnahmenplanung gedacht. Durch genaue Angaben, können Ressourcen entdeckt und Verbesserungspotential aufgezeigt werden. Auch hier werden nur Gruppen von mehr als 15 MitarbeiterInnen in den Ergebnissen dargestellt.

Wie wird ausgewertet?

Ausgewertet wird in einem ersten Schritt in statistischen Gruppen. Dabei werden die Mittelwerte der Frage sowie die Mittelwerte der einzelnen Antworten dargestellt.

Kann man mich anhand der Sozialstatistik erkennen/herausfiltern?

Nein, die Auswertungen und deren Darstellung sind so gestaltet, dass nur Gruppen erkannt werden können, auf keinen Fall jedoch Einzelpersonen aufscheinen.

Projekt

Muss ich an der Befragung teilnehmen?

Alle MitarbeiterInnen sind eingeladen, an der Befragung teilzunehmen. Ihre Teilnahme ist sehr wichtig. Nur wenn Sie eine Rückmeldung zu Ihrer Arbeitssituation  geben, kann bei der Maßnahmenplanung darauf eingegangen werden. Jede einzelne Meinung ist dabei wichtig und wertvoll.

Wie wird mit den Ergebnissen weitergearbeitet?

Die Ergebnisse werden der Steuergruppe der Befragung ca. ein Monat nach dem Abschluss der Befragung präsentiert. Danach wird es Fokusgruppen geben, in denen auf spezielle Belastungen nochmal genauer eingegangen wird und gemeinsam mit ausgewählten Mitarbeiter_innen der TU konkrete Maßnahmen ausgearbeitet werden, die danach in die allgemeine Maßnahmenplanung einfließen soll.

Was bedeutet „Maßnahmenplanung“?

Die Maßnahmen sollen ganz konkret zur Verbesserung ihrer Arbeitssituation beitragen. Maßnahmenplanung bedeutet, dass aus den Ergebnissen praktische Maßnahmen ausgearbeitet und abgeleitet werden, die durch ihre Umsetzung zu einer Verringerung der aufgezeigten Belastungen führen sollen.

Wie werden die Maßnahmen bestimmt?

Die Maßnahmen werden in der Steuergruppe mit Unterstützung der ExpertInnen von IBG ausgearbeitet. Eine weiterer wichtiger Faktor der Maßnahmenerarbeitung werden die Ergebnisse der Fokusgruppen sein.

Wie sollen die Maßnahmen umgesetzt werden?

Die Maßnahmen werden im Laufe der nächsten Jahre an der TU Wien umgesetzt und sollen zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitssituation führen.

Wer ist für die Umsetzung der Maßnahmen verantwortlich?

Bei der Festlegung der Maßnahmen wird auch festgehalten, wer bis wann für die Umsetzung verantwortlich ist.

Werden wir über die Befragungsergebnisse informiert?

Ja, sie werden jedenfalls schriftlich in einer MitarbeiterInneninformation über die Befragungsergebnisse informiert.

Wann soll das Projekt abgeschlossen sein?

Nach der Befragung sollen die ersten Ergebnisse noch heuer präsentiert werden. Die Maßnahmenworkshops und Fokusgruppen sind für 2015 geplant. Bis 2016 sollen die Maßnahmen ausgearbeitet und umgesetzt werden.

Befragung allgemein

An wen kann ich mich bei technischen Problemen oder Fragen zum Fragebogen wenden?

Bei Problemen mit oder Fragen zum Fragebogen wenden Sie sich bitte direkt an IBG unter hwi@ibg.co.at oder 01 – 524 37 51-46.

Gibt es auch an der TU Wien eine Ansprechperson für die Evaluierung?

Ist das ist Frau Pichler: heidemarie.pichler@tuwien.ac.at oder 01/58801-410860

Wird der Fragebogen auch in anderen Sprachen zur Verfügung gestellt?

Der Fragebogen wird in Deutsch und Englisch zur Verfügung gestellt. Bitte entnehmen Sie den entsprechenden Link dem Einladungsmail.

Von wann bis wann läuft die Befragung genau?

Die Befragung startet am Mittwoch, den 15. Oktober und ist aktiv bis einschließlich Mittwoch, den 19. November 2014.

Wer ist IBG?

IBG wurde 1995 mit dem Anspruch gegründet, Betriebe und Organisationen auf gesunden Wegen zu mehr Produktivität zu begleiten. Heute ist IBG mit über 165 MitarbeiterInnen das größte Unternehmensberatungsunternehmen im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement in Österreich.

Seit Beginn führt IBG regelmäßig MA-Befragungen durch und seit ca. fünf Jahren spezialisieren sie sich auf die Evaluierung der psychischen Belastungen. Das hierzu verwendete Psychosoziale Belastungs-Modul2 (PBM2) entspricht der ISO 10075-3 und wurde bereits bei zahlreichen Unternehmen eingesetzt.

Ist diese Befragung gesetzlich vorgegeben oder Eigeninitiative der TU Wien?

Seit dem 1.1.2013 ist die Erhebung der psychischen Belastungen in allen österreichischen Unternehmen gesetzlich verpflichtend durchzuführen. Die TU hat in diesem Sinne dazu entschlossen, die Befragung mit IBG durchzuführen.