Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Mitarbeiter_innengespräch an der TU Wien - Meine Chance zur Mitgestaltung

Liebe Kolleg_innen,

 

Im  Mitteilungsblatt  vom 04. Mai 2016 wird die Richtlinie zum MAG  (guideline ) kundgemacht, die die maßgeschneiderten Leitlinien des Instruments für die TU Wien definiert.

Dieser Markstein bildet zugleich den Abschluss des Projekts Mitarbeiter_innengespräch und den Start für das Roll Out des Instruments an der gesamten TU Wien.

In den letzten beiden Jahren wurde basierend auf den Erfahrungen aus dem Projekt, den Ergebnissen der Befragung, sowie den Rückmeldungen aus der Mitarbeiter_innenbefragung ein Instrument entwickelt, das den speziellen Rahmenbedingungen an der TU Wien gerecht wird und gleichzeitig den konkreten Anforderungen unterschiedlicher Arbeitsplätze und -situationen entspricht.

Dank der Beteiligung von 14 Instituten und Abteilungen sowie von über 700 TU Mitarbeiter_innen ist es gelungen, unterschiedliche Perspektiven einzunehmen um den konkreten Nutzen zu identifizieren, sowie die erstellten Materialien flächendeckend zu testen und weiterzuentwickeln.

Eckpunkte:

Die nun vorliegende Richtlinie legt auf rund 3 Seiten die wesentlichen Eckpunkte fest:

·         Definition (Verständnis, Begriffe, etc.)

·         Zielgruppe (Wer? Mit wem?)

·         Umsetzung (Wie? Was? Wann? Wie oft?)

·         Rahmenbedingungen (Und darüber hinaus?)

Das Mitarbeiter_innengespräch an der TU Wien ist ein geplantes, strukturiertes, in regelmäßigen Abständen angewandtes Kommunikationsinstrument zwischen der unmittelbaren Führungskraft und Mitarbeiter_in, wobei die Führungskraft das Gespräch einmal jährlich anbieten muss und der oder die Mitarbeiter_in das Angebot annehmen kann. Es soll ein offenes, auf gegenseitigem Respekt basierendes Verhalten im partnerschaftlichen Dialog fördern, wobei sich das MAG wesentlich von „alltäglichen Gesprächen“ unterscheidet und keinesfalls als Straf-/Disziplinierungsinstrument zu verstehen ist.“

„Das MAG dient insbesondere

-       der Möglichkeit in vertraulichem Rahmen Themen zu besprechen, die im Arbeitsalltag keinen Platz finden,

-       der Sicherung und Weiterentwicklung der Arbeitszufriedenheit,

-       der Aktivierung persönlicher Ressourcen,

-       der Bestandsaufnahme bisheriger Arbeitsziele und Ergebnisse sowie deren Weiterentwicklung.“

 

Support und Service:

Unterlagen:

Zusätzlich zur Richtlinie gibt es ein entsprechendes Set an Erläuterungen, FAQs (derzeit in Überarbeitung) und Vorlagen die es ermöglichen individuelle Detailfragen zu lösen. Die Links zu den entsprechenden Materialien finden Sie unten angeführt.

Seminare und Workshops:

Ebenfalls im Rahmen des Projekts erprobt und bewährt bietet die PE verschiedene Workshop-Formate für FK und für Mitarbeiter_innen an, sowohl für Trainings- als auch Informationszwecke, zu denen Sie sich bereits jetzt im TISS anmelden können https://tiss.tuwien.ac.at/weiterbildungskatalog.

Gerne steht Ihnen die PE natürlich auch für individuelle Beratung und Information zur Verfügung.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals für die Beiträge der beteiligten Pilotinstitute und Ihr wertvolles Feedback bedanken. Nur dadurch ist es überhaupt möglich, dass Mitarbeiter_innengespräche an der TU Wien authentisch umgesetzt werden können.

 

Ich wünsche Ihnen allen wertvolle Gespräche und bin sicher, dass durch das MAG der TU Wien ein weiterer Baustein in Richtung wertschätzender Zusammenarbeit entstehen wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Anna Steiger

Vizerektorin für Personal und Gender

 

Folgende Unterlagen finden Sie unter der Rubrik Formulare und Richtlinien.

  • Fragenkatalog zur Vorbereitung für Mitarbeiter_innen und Führungskräfte
  • Ergebnisprotokoll
  • Berichtsbogen zur Gesamtdokumentation
  • Richtlinie Mitarbeiter_innengespräch