Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Zulassung mit Abschluss einer ausländischen poststekundären Bildungseinrichtung (Universität, Fachhochschule, etc.)

In diesem Fall ist immer ein schriftlicher Antrag auf Zulassung zu stellen. Voraussetzung für die Zulassung zum Doktoratsstudium mit internationaler Vorbildung ist das Vorliegen eines gleichwertigen Master- oder Diplomstudiums. Die absolvierte Ausbildung wird daher vor der Zulassung vom zuständigen Studiendekan auf ihre Gleichwertigkeit mit der entsprechenden Ausbildung an der Technischen Universität Wien überprüft.

Welche Dokumente sind vorzulegen?

Folgende Unterlagen sind bei der Antragstellung jedenfalls vorzulegen:

  • ausgefülltes und unterzeichnetes Antragsformular
  • Angabe einer gültigen Email-Adresse am Antragsformular
  • Lebenslauf
  • Nachweis über das abgeschlossene Studium (Diplom, Bachelor- und Masterurkunde) in beglaubigter (und übersetzter) Kopie
  • Nachweis über die abgelegten Prüfungen im absolvierten Studium (bspw. Sammelzeugnis, Transcript, Erfolgsnachweise) und deren Inhalte in beglaubigter (und übersetzter) Kopie
  • Nachweis der besonderen Universitätsreife (nur Drittstaatsangehörige!) in beglaubigter (und übersetzter) Kopie
  • Zusammenfassung der Master/Diplomarbeit (Abstract)
  • Betreuungszusage einer Professorin/eines Professors der Technischen Universität Wien
  • Research Proposal
  • ausgefüllte und unterfertigte Vollmacht, wenn Sie sich im Zulassungsverfahren (ausgenommen davon ist die persönliche Einschreibung) von jemanden vertreten lassen (zB. bei der Einbringung des Antrages, Abholung des Bescheides)
  • Kopie des Reisepasses

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt zum Antrag auf Zulassung zum Doktoratsstudium.

ACHTUNG! Für Dokumente, die nicht in Österreich ausgestellt wurden, bestehen Beglaubigungsvorschriften. Darüber hinaus müssen alle Unterlagen, die nicht im Original in englischer oder deutscher Sprache ausgestellt sind, amtlich übersetzt werden und mit dem Originaldokument untrennbar verbunden sein. Lassen Sie Übersetzungen immer erst nach einer etwaigen Beglaubigung durchführen. Denn auch die innerstaatlichen Beglaubigungsvermerke (Stempel, Plaketten etc.) müssen - sofern sie nicht auf Deutsch oder Englisch sind - übersetzt werden. Informationen dazu finden Sie hier.

Wann kann der Antrag gestellt werden?

EU-BürgerInnen

Um die Zulassung für das beantragte Semester zu erhalten, wird empfohlen, den Antrag

  • für das Wintersemester bis 15. Juli
  • für das Sommersemester bis 15. Jänner

vollständig an die Studien- und Prüfungsabteilung zu übermitteln.

Für unvollständige Anträge oder Anträge, die nach diesem Zeitpunkt in der Studienabteilung einlangen, kann eine Zulassung für das beantragte Semester nicht gewährleistet werden. In diesem Fall ist eine Zulassung erst für das Folgesemester möglich.

Senden Sie daher die Unterlagen rechtzeitig ab! Die Bearbeitung kann 10-12 Wochen in Anspruch nehmen, da die Anträge zur Prüfung der Gleichwertigkeit an den zuständigen Studiendekan der TU Wien übermittelt werden müssen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass vor Ablauf dieser Bearbeitungszeit seitens der Studienabteilung keine Auskunft (weder telefonisch noch per Email) über den Bearbeitungsstand Ihres Antrages gegeben werden kann.

Drittstaatsangehörige

Sie unterliegen der besonderen Zulassungsfrist. Ihre Anträge müssen ausnahmslos vollständig

  • für das Wintersemester bis 5. September
  • für das Sommersemester bis 5. Februar

in der Studienabteilung eingelangt sein. Sollten fehlende Unterlagen oder Beglaubigungen erst nach diesem Zeitraum nachgereicht werden, kann dieser Antrag erst für das nächstfolgende Semester gewertet werden.

Senden Sie daher die Unterlagen rechtzeitig ab! Die Bearbeitung kann 10-12 Wochen in Anspruch nehmen, da die Anträge zur Prüfung der Gleichwertigkeit mit einem fachlich in Frage kommenden Bachelorstudium an den zuständigen Studiendekan der TU Wien übermittelt werden müssen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass vor Ablauf dieser Bearbeitungszeit seitens der Studienabteilung keine Auskunft (weder telefonisch noch per Email) über den Bearbeitungsstand Ihres Antrages gegeben werden kann.