Technische Universität Wien
> Zum Inhalt
2018-08-03 [

Nicole Schipani

 | TU Chor ]

Die Tonleiter zum internationalen Erfolg: Gold für den TU Chor

Der TU Chor erhielt bei den renommierten World Choirs Games in Südafrika eine Goldmedaille.

TU Wien Chor nach der Verleihung des Goldenen Diploms bei den World Choir Games 2018 Bild © TU Wien Chor

Künstlerische Leitung des TU Wien Chors bei der Preisverleihung: Jonathan Meyns (links mit TU Wien Chor-Schal), Andreas Ipp (rechts) Bild © TU Wien Chor

TU Wien Chor beim Wettbewerbsauftritt Bild © TU Wien Chor

Niemand ahnte bei der ersten Chorprobe am 11. Oktober 2012, dass sich der Chor der TU Wien einmal soweit entwickeln würde, dass er sich für einen internationalen Chorwettbewerb qualifiziert. Doch die Zeichen standen gut – mit Andreas Ipp, dem ehrgeizigen Chorleiter, vielen motivierten Sänger_innen sowie der Unterstützung der TU Wien waren die Bedingungen für einen steilen Anstieg erfüllt.

Im Fokus stand primär der Spaß an der Musik, aber der Chor wollte mehr erreichen: Die Lieder wurden anspruchsvoller, die Auftritte professioneller. Sie wollten beweisen, dass sie nicht nur der Partychor sind, sondern auch ernstzunehmende anspruchsvolle Popmusik singen können. Und dieser Beweis gelang: 2015 zeigte der TU Chor sein Können beim Internationalen Anton-Bruckner-Chorwettbewerb & Festival in Linz, wo er das silberne Diplom erhielt. Das Jahr darauf ersang er sich den Sieg in der Kategorie "Pop – Jazz – Gospel – Spiritual" beim Internationalen Chorwettbewerb und beim Festival Bad Ischl und gewann das goldene Diplom. Dadurch qualifizierte sich unser Universitätschor für die World Choir Games 2018 in Südafrika.

Afrika, Afrika

Einer der schwierigsten Aufgaben für den Chor war es, die Teilnahme finanzieren zu können. So wurden zum Beispiel Straßenensembles gegründet oder kleinere und größere Auftritte angenommen. Letztendlich war es auch Dank der großzügigen Sponsoren Gebauer und Griller, Kapsch Group, Longstay Austria und der TU Wien möglich, das Abenteuer zu wagen und an diesem weltweiten Wettbewerb teilnehmen zu können.

Am 6. Juli 2018 traten 41 Sänger_innen und Chorleiter Andreas Ipp die Reise nach Tshwane, Südafrika, an. Vor Ort wurde noch intensiv an den Wettbewerbsstücken gefeilt und ein Coaching mit Johan Rooze, dem international anerkannten Dirigenten, Komponisten und Arrangeur aus den Niederlanden, in Anspruch genommen.

Dennoch blieb Zeit für die Entdeckung dieses wunderschönen Landes: Johannesburg und Soweto wurden beispielsweise besucht und eine Foto-Safari im Nationalpark durfte auch nicht fehlen.

Mission accomplished

Am 12. Juli 2018 war es soweit: Nach 10 Monaten intensiver Vorbereitung konnte der TU Chor auf der Bühne sein Können unter Beweis stellen. Mit "Engel" (Rammstein), "Ain't No Mountain High Enough" (Nickolas Ashford, Valerie Simpson), "Say Something" (A Great Big World) und als Abschluss "Uptown Funk" (Bruno Mars, Mark Ronson) konnte er nicht nur das Publikum begeistern, sondern auch die international besetzte Jury überzeugen.

Das Ergebnis wurde am 14. Juli 2018 bei der Preisverleihung bekanntgegeben: Mit 81,63 von 100 von der Jury vergebenen Punkten holte der TU Chor eine Goldmedaille in der Kategorie "Pop Choirs". Champion dieser Kategorie wurde der bereits dreifache Gewinner "Dekoor Close Harmony" aus den Niederlanden.

Das Chor-Abenteuer zum Nachlesen & Ansehen:

Die Vorbereitungen auf die "Olympischen Spiele der Chöre" und die Teilnahme an den World Choir Games können Sie im Blog mit zahlreichen Fotos nachlesen: afrika.tuwienchor.at   

Mehr zu TU-Chor

chor.tuwien.ac.at
www.instagram.com/tuwienchor
www.facebook.com/tuwienchor
www.youtube.com/tuwienchor