Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Masterstudium Energie- und Automatisierungstechnik (Studienkennzahl 066 506)

Zulassungsbedingungen

Der Zugang zum Masterstudium Energie- und Automatisierungstechnik erfolgt üblicherweise mit dem Bachelorabschluss aus Elektrotechnik der TU Wien (Studienkennzahl 033 235).

Der Zugang ist auch mit anderen verwandten Bachelorstudien oder Diplomstudien möglich. Über die Zulassung entscheidet im Zweifelsfall der Studiendekan. Zur Zulassung können dabei zusätzliche Prüfungen bis zu 30 ECTS-Punkten vorgeschrieben werden. Das gilt insbesondere für die Zulassung mit dem Bachelor von Fachhochschulen: die zusätzlichen Prüfungen betreffen in diesem Fall weniger die Spezialausbildung sondern die Grundausbildung in Elektrotechnik, die an der Universität breiter angelegt ist als an den Fachhochschulen.

Studienbetrieb

Das Studium umfasst vier Semester. Drei Semester sind für Lehrveranstaltungen vorgesehen, das vierte Semester für die Diplomarbeit.

Der Studienbetrieb an der Universität ist frei. Es gibt keinen Semester- oder Jahresabschluss. Die Prüfungen über die vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen können in beliebiger Reihenfolge und zu beliebigen Zeitpunkten abgelegt werden. Es gibt jedoch eine Semestereinteilung, die grundsätzlich empfohlen wird.

ECTS-Punkte

Pflichtfächer: 54 ECTS-Punkte 
Gebundene Wahlfächer: 27 ECTS-Punkte 
Freie Wahlfächer: 9 ECTS-Punkte 
Diplomarbeit und Diplomprüfung: 30 ECTS-Punkte

Gesamtes Studium: 120 ECTS-Punkte

Studienabschluss

 Am Ende des Studiums ist die Diplomarbeit anzufertigen und eine Abschlussprüfung vor einer Prüfungskommission abzulegen. Das Studium wird mit dem akademischen Titel "Diplomingenieur(in)" abgeschlossen.

Der Bescheid über die Verleihung des akademischen Grades wird deutsch und englisch ausgestellt. In der englischen Ausfertigung wird die Äquivalenz mit einem Master of Science (MSc) bestätigt.