Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Vizerektor für Forschung & Innovation

Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn. Johannes Fröhlich

Karlsplatz 13, A-1040 Wien
Büro: Stiege 1, 1. Stock, Büro des Rektorats


Tel.: +43-1-58801-406100
mail@forschung.tuwien.ac.at

Forschungbroschüre

Forschung an der TU Wien - Von der Grundlage zur Anwendung

Um sich im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu positionieren, wurden im Entwicklungsplan 2010+ zur Profilentwicklung der Forschungstätigkeit aufbauend auf bestehenden Stärken und Kompetenzen fünf Forschungsschwerpunkte der TU Wien festgelegt: Computational Science and Engineering, Quantum Physics and Quantum Technologies, Materials and Matter, Information and Communication Technology sowie Energy and Environment.

Innerhalb dieser fünf Forschungsschwerpunkte entwickelt die TU Wien ihr Spektrum laufend weiter. Gemeinsam mit den Forscher_innen des Hauses, wurde im Entwicklungsplan 2013+ die "TU-Forschungsmatrix"entwickelt. Dabei wurden die TU-Forschungsschwerpunkte von der Fakultätsstruktur losgelöst und mit TU-Forschungsfeldern  hinterlegt. Alle den TU-Forschungsschwerpunkten zugeordneten Forschungsfelder stellen fakultätsübergreifende Kompetenzgebiete dar, die mit TU-Forschungsexpertise belegt sind und damit die wissenschaftliche Profilierung begründen. Eine detaillierte Auswertung der Forschungsleistungen der TU Wien in Korrelation mit den Forschungsprofilen der Wissenschaftler_innen hat ergeben, dass ca. 80 % der Forschung an der TU Wien in den Forschungsfeldern innerhalb der TU-Forschungsschwerpunkte liegen. Um fachlich gebündelten Forschungen außerhalb der fünf TU-Schwerpunkte Sichtbarkeit zu geben, wurde die TU-Forschungsmatrix mit dem Entwicklungsplan 2013+ um vier "Additional Fields of Research" erweitert.

Die auf Basis der "Ressource TU Wien" erzielten Erfolge können sich sehen lassen: Zahlreiche Teilnahmen an den Exzellenzprogrammen des FWF (Spezialforschungsbereiche: SFBs, Doktoratskollegs: DKs und Nationale Forschungsnetzwerke: NFN), ein ständiger Zuwachs bei START-Preisträger_innen, Wittgenstein-Preisträger_innen und ERC-Grant-Inhaber_innen sowie Hauptpreise beim Houska-Preis der B&C Privatstiftung. Die TU Wien ist führende österreichische Universität bei Christian Doppler Labors, bei erteilten österreichischen Patenten und in EU-Programmen.

Diese Erfolge zeigen, dass die TU Wien entlang der Wertschöpfungskette von der Grundlagenforschung über angewandte Forschung in der Translation bis hin zur Anwendung einen herausragenden Beitrag zu Innovationen leistet. Die TU Wien definiert sich über die Exzellenz ihrer Forscher_innen in den Kompetenzgebieten der TU-Forschungsschwerpunkte: Damit sind die allerbesten Voraussetzungen für eine Fortsetzung der "Erfolgsgeschichte TU Wien" gegeben.